14.11.13 20:12 Uhr
 4.122
 

USA: Gynäkologe sprüht versehentlich Rohrreiniger in eine Patientin - Unfruchtbarkeit?

In Ohio kommt jetzt ein Fall von Ärztepfusch vor Gericht. Eine Frau begab sich zu einer gynäkologischen Routineuntersuchung in das Paragon-Health-Ärztehaus. Der Arzt sprühte während der Untersuchung versehentlich Kaliumhydroxid anstatt einer Essiglösung auf die Genitalien der Patientin.

Kaliumhydroxid wird zum Beispiel in Rohrreinigern verwendet. Laura hatte im selben Augenblick brennende Schmerzen. Als der Arzt den Fehler bemerkte, versuchte er mit bloßen Händen mit einer Kochsalzlösung ihr Geschlechtsteil auszuwaschen und mit einer schmerzstillenden Creme einzureiben.

Nach der Einlieferung in die Notaufnahme der Klinik in Akron fanden die Ärzte noch die Verschlusskappe einer Plastikflasche im Gebärmutterhals von Laura. Doktor John Black weist jegliche Schuld von sich. Laura wird aufgrund der Verätzungen wahrscheinlich ihre Gebärmutter entfernen lassen müssen.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Ärztepfusch, Gynäkologe, Reiniger
Quelle: elitedaily.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 20:56 Uhr von Crazyhound
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal heftig und das Schwein weist jede Schuld von sich.Da fäßt man sich doch nur am Kopp..nee,nee!
Wer weiß was da noch aufgedeckt wird!?
Kommentar ansehen
14.11.2013 21:18 Uhr von extrempower
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt verklagt er bestimmt den Hersteller des Reinigungsmittels, er wollte doch nur ihr Rohr reinigen...

Echt schlimme Sache. Was muss man bitte nehmen um Rohrreiniger mit medizinischen Produkten zu verwechseln und warum hat man sowas überhaupt offen im Behandlungszimmer stehen?
Kommentar ansehen
14.11.2013 21:42 Uhr von JustMe27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also hat er nur seinen Job... Ach, nee, das is zu einfach^^
Kommentar ansehen
14.11.2013 21:49 Uhr von CHINASKY
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
""Nach der Einlieferung in die Notaufnahme der Klinik in Akron fanden die Ärzte noch die Verschlusskappe einer Plastikflasche im Gebärmutterhals von Laura.""

Das mit dem "Deckel" befremdet mich am meisten!
Der "Arzt" scheint mir eher ein Klempner zu sein...
Kommentar ansehen
14.11.2013 23:20 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WTF? O_O

Wie kann sowas passieren??
Kommentar ansehen
14.11.2013 23:29 Uhr von langweiler48
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Fuer mich ist das eine Geschichte des Irrsinnes. A, das verwechseln des Praeparates und B, das Vergessen des Verschlusses in der Vagina. Da ist doch keine normale Behandlung abgelaufen.
Kommentar ansehen
15.11.2013 00:12 Uhr von EIKATG
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry, aber war es jetzt Rohreiniger oder war es jetzt einfach nur Kaliumhydroxid. In der News steht nur das dass Zeug auch in Rreinigern verwendet wird...

Macht mir nen Gefallen, wenn ihr den Sinn findet, grü´t ihn schön von mir ;)
Kommentar ansehen
15.11.2013 05:50 Uhr von moegojo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja die amis... hersteller des reinigungsmittel wird nun verklagt weil auf der packung nichts davon stand dass man damit nicht auch hartnäckige verschmutzungen innerhalb einer frau entfernen kann.... ich sag nur ´vorsicht, heißer kaffee ist heiß"

edit:@langweiler. ja sehr merkwürdig. vielleicht wurde die flasche zweckentfremdet und beim rein raus spiel hat sich der deckel in ihr gelöst... wie sollte der da sonst reinkommen?!

[ nachträglich editiert von moegojo ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?