14.11.13 19:32 Uhr
 301
 

Mitten im Einsatz: Rettungshubschrauber verliert Tür

Der Dortmunder Rettungshubschrauber hat mitten im Einsatzflug eine Tür verloren. Die Panne passierte in rund 60 Meter Höhe.

"Die Tür hatte sich in ungefähr 60 Metern Höhe aus der Verankerung gelöst und ist auf den Boden geknallt", erklärte Eva Baumann von der DRF-Luftrettung.

An Bord befand sich ein Intensiv-Patient. Sofort nach dem Vorfall landete der Pilot den Hubschrauber. Der Patient wurde mit einem angeforderten Rettungswagen weiter transportiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einsatz, Tür, Rettungshubschrauber
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 21:58 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat ein Techniker grosen Mist gebaut und die Tür nicht ordentlich gesichert. Die dürfte im Normalfall ja nicht fest mit dem Rumpf verbunden sein, sondern so, dass man sie mit wenigen Handgriffen entfernen kann.
Kommentar ansehen
14.11.2013 23:39 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jaenblischer .....

bist du Flugzeug, oder Helikopter Techniker?

Gehe einfach mal davon aus, dass die Tuere nicht richtig verschlossen war, was durchaus in der Hektik eines Rettungseinsatzes passieren kann. Das ist doch naheliegender als einem Techniker einen Fehler in die Schuhe zu schieben.
Kommentar ansehen
15.11.2013 07:48 Uhr von Jaecko
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Da wärs mal interessant, ob das die Seitentüre oder hinten eine der Hecktüren war. Die Seitentüren sind doch etwas stabiler gebaut.
Vermutlich also Heck, nicht sauber zugemacht, springt auf und der Abwind vom Hauptrotor tut dann sein übriges.


Auch ein Intensiv-Patient könnte sowas durchaus mitkriegen. "Intensiv" heisst nicht "bewusstlos" oder "im Koma", sondern nur, dass eine Betreuung auf der Intensivstation nötig ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?