14.11.13 17:48 Uhr
 266
 

Syrien: Regierungstruppen setzen Massaker fort

Regierungstruppen in Syrien verüben weiterhin Massaker. Laut Angaben der syrischen Menschenrechtsorganisation werden von Oppositionellen bewohnte Gebiete von Luft und Boden aus bombardiert.

Bei den Angriffen auf Ortschaften, die von Oppositionellen bewohnt werden, sind weitere 50 Menschen getötet worden.

Laut Angaben des syrischen Revolutionsausschuss (SRGC) gelangen wegen Abriegelung der Ortschaft Beyt Sahm durch unter anderem Regierungstruppen und der Hisbollah keine Hilfsgüter an Bedürftige. Die Regime-Sicherheitskräfte gestatten nicht die Einfuhr von Lebensmittel in die Ortschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Massaker, Fortsetzung, Regierungstruppe
Quelle: www.trtdeutsch.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert
SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 17:51 Uhr von Mankind3
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Laut Angaben der syrischen Menschenrechtsorganisation"

Wer glaubt denn überhaupt noch den schwachsinn der von dieser 1 Mann Organisation verbreitet wird?
Kommentar ansehen
14.11.2013 17:51 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Laut Angaben der syrischen Menschenrechtsorganisation"

Welche Organisation soll das sein?

/edit: zu spät

[ nachträglich editiert von TausendUnd2 ]
Kommentar ansehen
14.11.2013 18:31 Uhr von usambara
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
nicht Regierungstruppen, sondern schiitische Milizen wie libanesisches Hisbollah und eine irakische Söldnertruppe
haben im Süden der Hauptstadt das sagen- finanziert durch den Iran.
Kommentar ansehen
14.11.2013 18:50 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal was glaubst du, woher die Piloten kommen.
Die Gefahr der Desertion per MIG ist zu groß, zudem dürften heimische Piloten ungerne ihre Städte bombardieren.
Jedenfalls ist die Kampfkraft der Pro-Assad Einheiten seit dem Einstieg der Hisbollah und anderen Ausländern merklich gestiegen- und das obwohl die Panzerverbände fast vollkommen zerschlagen sind.
Kommentar ansehen
14.11.2013 19:56 Uhr von Komikerr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alleine die Quelle sagt die Unglaubwürdigkeit der News aus
Kommentar ansehen
15.11.2013 10:34 Uhr von BlackMamba61
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
makind3 / 1002

"Wer glaubt denn überhaupt noch den schwachsinn der von dieser 1 Mann Organisation verbreitet wird? "

Stimmt wenn alle umgebracht werden.. können es ja nicht viele sein ???!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?