14.11.13 17:40 Uhr
 155
 

Kanada: Drogendealer wird zum Mörder

Kyle H. wollte das große Geld verdienen. Also ging er ins kanadische Saskatoon, um Kokain zu verkaufen. Er gehörte einer Gang an, machte an guten Tagen einen Umsatz von mehr als 11.000 Euro. Doch dann wurde er zum Mörder.

Weil einer seiner Gang-Mitglieder aussteigen wollte, besuchte er diesen, um ihn zu erschießen. Es erwischte die falsche Tür, erschoss statt des abtrünnigen Ex-Gangmitglieds eine 34-Jährige Mutter von vier Kindern. Für diese Straftat muss er lebenslänglich hinter Gitter.

H. lebte anscheinend ein gutes Leben in Saskatoon, fuhr schöne Autos und hatte viel Goldschmuck. Doch er beschreibt das Leben als Drogen-Dealer auch als recht gefährlich, so drehte er sich laut eigener Aussage auf der Straße immer wieder um, um sicherzustellen, dass ihm niemand folgte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kanada, Mörder, Gang, Drogendealer
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann