14.11.13 15:17 Uhr
 246
 

Mainz: Vier Jahre Haft für Mann, der nach Facebook-Gerücht Brandbombe warf

Weil auf Facebook ein Gerücht über einen seiner Freund verbreitet wurde, hat ein 23-Jähriger eine Brandbombe auf das Haus der Schreiber dieser Anschuldigen geworfen.

Das Landgericht Mainz entschied nun, dass er deshalb für vier Jahre und drei Monate ins Gefängnis muss.

Den Anschlag werteten die Richter nicht als "Dumme-Jungen-Streich". In dem Gerücht hatten die Jugendlichen behauptet, ein Freund des Angeklagten habe zwei parallele Affären.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Haft, Gerücht, Mainz, Brandbombe
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 15:19 Uhr von Borgir
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht mehr, woher die Richter ihren Strafenkatalog haben., Klar, muss bestraft werden, aber die Verhältnismäßigkeit fehlt im deutschen Rechtssystem doch extrem.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?