14.11.13 10:50 Uhr
 209
 

Medizin: Stoppen 3D-Drucker bald Tierversuche?

Die medizinischen Forschung steht kurz davor, menschliche Stammzellen mit Hilfe von 3D-Druckern in einer Qualität und Menge herstellen zu können, um Tierversuche vollständig abzulösen.

Alan Faulkner-Jones, Doktorrand für Bioengineering der Herriott Watt Universität sagte dazu auf der 3D-Printshow in London, der Zeitraum betrage circa fünf Jahre.

Er sagte auch, dass die Tierversuche wesentlich schneller beendet werden können, wenn die Forschungen in dem Bereich "Stammzellen aus dem 3D-Drucker" mit mehr Geldern schneller vorangetrieben werden würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medizin, 3D-Drucker, Gewebe
Quelle: www.3d-grenzenlos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 10:50 Uhr von 3D-grenzenlos.de
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Artikel über die Entwicklung der Herstellung von menschlichen Stammzellen mit Hilfe von 3D-Druckern zur Ablöse von Tierversuchen in den Laboren.

Für die Tiere bleibt zu hoffen, dass es schneller geht als 5 Jahre!

[ nachträglich editiert von 3D-grenzenlos.de ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?