14.11.13 10:35 Uhr
 2.014
 

Saudi-Arabien: Hundertausende Ausländer ausgewiesen um Wirtschaft zu "saudisieren"

In Saudi-Arabien wurde eine Kampagne gestartet, die die Wirtschaft des Landes "saudisieren" soll.

Dazu wies man in letzter Zeit hundertausende Ausländer ohne Aufenthaltsbewilligung aus.

Die Regierung will so die eigene Arbeitslosigkeit bekämpfen, die derzeit 13 Prozent beträgt. An den willkürlichen Kontrollen des Staates gibt es große Kritik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Saudi-Arabien, Ausländer, Ausweisung
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 10:44 Uhr von Mecando
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"Wrtschaft"

Sind die Checker dieser Plattform tot?
Kommentar ansehen
14.11.2013 10:51 Uhr von kingoftf
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
Wie, wollen die Turbanschlümpfe etwa selber arbeiten?

Und was wird dann aus den Sklaven?

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
14.11.2013 10:56 Uhr von Mecando
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Gegenüber dieser Maßnahme bin ich mal neutral.

@nochmalblabla
"Wir kämen dann auf max. 2 Mio AL"
Ähm, Milchmädchenrechnung.
Nur weil ich 10 indische Informatiker ausweise, bedeutet das nicht, dass 5 Maurer und 5 ´Schlecker-frauen´ automatisch wieder einem Job finden.
Was dieses Sinnbild verdeutlichen soll ist hoffentlich klar, oder?
Kommentar ansehen
14.11.2013 11:03 Uhr von r3vzone
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Bitte hier auch
Kommentar ansehen
14.11.2013 11:47 Uhr von Wiggleshaker
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Gerne auch mal probehalber in Deutschland anwenden.
Kommentar ansehen
14.11.2013 16:11 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ach, wurden die rechtelosen Sklaven aus Indonesien mal eben zu "Ausländern ohne Aufenthaltsbewilligung" umdeklariert?
Dass sie sowas nicht haben ist klar - wird ihnen ja üblicherweise samt Pass vom Arbeitgeber abgenommen.
Wer macht denn jetzt die Drecksarbeit? Die Saudis sicher nicht.
(Die Quelle ist lesenswert http://www.nzz.ch/...)

Das ganze Land hat irgendwie gesammelt einen an der Klatsche.
Kommentar ansehen
14.11.2013 16:33 Uhr von Klugbeutel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Saudis machen es richtig.
Kommentar ansehen
14.11.2013 20:17 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Sau-dizieren" ..... ähm ....... ist Schweinefleisch im Islam nicht ganz dolle haram :D
Kommentar ansehen
14.11.2013 21:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sollte man bei uns auch machen.
Ich denke da an eine Empfangsstelle bei der Telekom, wo man eine deutsche Vollzeitkraft gegen 3 türkische 400-Euro-Jobber ersetzt hat.
Und an eine Stuttgarter Firma, wo man deutsche Programmierer abwies - weil ein indischer Programmierer weniger Geld wollte.
Oder an einen Stuttgarter Klamottenladen, wo man meine Freundin als Verkäuferin abwies, weil sie nicht türkisch konnte, um mit den Mitarbeitern klar zu kommen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?