14.11.13 10:24 Uhr
 1.005
 

Wikileaks veröffentlicht Insiderwissen zu Freihandelsabkommensverhandlungen

"Trans-Pacific Partnership": So heißt das Freihandelsabkommen, das die USA, Japan und andere Staaten derzeit verhandeln.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks ist an einige Details über die Gespräche gekommen und veröffentlichte diese nun.

"Der Text zeigt, dass das Land, dass am konsumenten- und freiheitsfeindlichsten in den Verhandlungen agiert, die Vereinigten Staaten sind", so die Organisation KEI zu den Veröffentlichungen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Veröffentlichung, WikiLeaks, Abkommen, Verhandlungen
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2013 10:43 Uhr von usambara
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
nicht nur die lassen sich von den USA über den Tisch ziehen, das EU/US Freihandelsabkommen sieht wohl ähnlich aus.
Kommentar ansehen
14.11.2013 11:08 Uhr von Rechtschreiber
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Freihandelsabkommen ist ein ganz hinterfotziges Einfallstor. Leider bekomme ich das Gewirr an verschobenen Denken nicht mehr zusammen, aber unterm Strich ziehen wir damit ganz gepflegt die Arschkarte.
Kommentar ansehen
14.11.2013 14:39 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle sollte vor allem jeder lesen.....
Kommentar ansehen
14.11.2013 14:57 Uhr von Graf_Kox
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Als Exportnation wird DE von diesem Abkommen profitieren, wird Zeit dass es endlich kommt.
Kommentar ansehen
14.11.2013 15:40 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zensus: Vielen Dank.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?