13.11.13 15:59 Uhr
 457
 

Prozessbeginn in Bonn: Onkel missbrauchte seine sechsjährige Nichte mit Todesfolge

Vor dem Bonner Landgericht begann am heutigen Mittwoch das Verfahren gegen einen 53-jährigen Mann, der seine sechs Jahre alte Nichte zu Tode missbraucht haben soll. Aufgrund eines Selbstmordversuchs, den der Angeklagte unternahm, war der Prozessauftakt verschoben worden.

Der Mann soll sich an dem Mädchen, als es bei ihm übernachtet hat, sexuell vergangen haben. Zuvor soll der 53-Jährige dem Kind K.o.-Tropfen verabreicht haben.

Das Mädchen hatte Atemnot und verstarb. Der Mann legte nach der Obduktion ein Geständnis ab. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten sexuellen Missbrauch mit Todesfolge, gefährliche Körperverletzung und versuchten Mord vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Bonn, Onkel, Prozessbeginn, Sexualdelikt, Nichte
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Nach Lawinen-Abgang durch Erdbeben Hotel verschüttet - Viele Tote
"Anonymous" droht Donald Trump mit Veröffentlichung von brisantem Material
Todesopfer von Berlin-Anschlag: Versicherung spricht von "Kfz-Haftpflichtschaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2013 16:09 Uhr von WoAd
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Auch bei Ihm bleibe ich dabei der Tot ist viel zu gnädig für solche Individuen die bezeichnung Mensch hat er selber schon abgegeben.

Und für alle unverbesserlichen Nörgler das der Arme mann doch nur das Opfer seiner Lebensumstände ist oder Therapie oder so ein BlaBla den sei gesagt.....leckt mich.
Kommentar ansehen
13.11.2013 16:21 Uhr von DR_F33LG00D