13.11.13 14:39 Uhr
 322
 

Monsanto: Deutschland kein Markt für Gen-Saatgut

Der US-Agrarkonzern Monsanto sieht die politische Situation in Deutschland als zu verfahren an und sieht momentan hier keinen Markt mehr für Saatgut, das gentechnisch verändert ist.

Monsanto will am eigenen Image arbeiten und nicht mehr als Biotechnologiefirma wahrgenommen werden, sondern wieder als Pflanzenzüchter. Bei der EU wurden nun auch Anträge auf Genpflanzen-Anbau zurückgezogen.

Den Hinweis darauf, dass in Deutschland bereits viel Fleisch konsumiert wird, für das gentechnisch verändertes Futtermittel verwendet wurde, konnte Monsanto sich nicht verkneifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Markt, Lebensmittel, Gentechnik, Monsanto, Saatgut
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2013 14:47 Uhr von Mutter-s-Kuchen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Den letzten Absatz sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Die Gen veränderte Scheiße wird hier mehr oder weniger schon massenhaft verzehrt.
Kommentar ansehen
13.11.2013 15:01 Uhr von Koehler08
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wartet mal ab bis das Freihandelsabkommens steht! Dann geht´s erst richtig los!
Kommentar ansehen
08.12.2013 20:40 Uhr von Nathan01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
80 % unserer Nahrung kommen heute schon mehr oder weniger mit der grünen Gentechnik in Berührung. Na und? Wenn an der grünen Gentechnik irgendetwas Gefährliches dran wäre, dann hätte man es schon längst gemerkt. Schließlich wird diese mit sehr großem Erfolg schon seit über 15 Jahren in den USA, Kanada, Brasilien, Argentinien und China eingesetzt. Das heißt, dort dürfen die Pflanzen angebaut werden. Verkauft werden die Produkte allerdings weltweit, auch bei uns. Sonst würde ja auch kein Bauer die Pflanzen benutzen. Und, ist schon jemand daran gestorben? Hat es überhaupt jemand gemerkt? Nein! Also hört auf Euch über Dinge aufzuregen von denen Ihr offensichtlich nichts versteht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?