13.11.13 09:29 Uhr
 222
 

Spanien: Pianistin droht Haftstrafe wegen Lärmbelästigung

Wegen Lärmbelästigung droht einer spanischen Pianistin eine mehrjährige Haftstrafe. Sie habe einer Nachbarin mit ihrem Klavierspiel schweren Schaden zugefügt.

Von 2003 bis 2007 soll die 28-jährige Pianistin an fünf Tagen die Woche jeweils acht Stunden geübt haben. Ihre Nachbarin klagt, unter Schlafstörungen und Panikattacken gelitten zu haben.

Zusätzlich zur Pianistin sollen auch ihre Eltern wegen Förderung des Klavierspiels verklagt werden. Nach eigenen Angaben soll der Übungsraum der 28-Jährigen mit Schallschutz ausgestattet sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adina
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Haftstrafe, Pianist, Lärmbelästigung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2013 09:40 Uhr von Pink_Lady
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man hätte ja rübergehen können, und nachfragen ob sie bitte etwas weniger spielen könne.

Aber nein, verklagen ist doch gut. Verklagen macht doch spaß. Man kann ja Schmerzensgeld kassieren und sehen, wie das Leben mindestens einer Person zerstört wird...

Gott ist diese Welt behindert geworden...

Ich hoffe sie und ihre Eltern werden freigesprochen, weils einfach nur dämlich ist.
Kommentar ansehen
13.11.2013 09:45 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja klasse. Erstens ist die Sache hochaktuell, erst schlappe 6 Jahre sind die Übungskonzerte her und schon befasst sich die Justiz damit. Bis das Gutachten über die Schallschutzausstattung des Übungsraumes fertig ist hat vermutlich bereits jemand die Beerdigung einer der streitenden Parteien bezahlt.
Kommentar ansehen
13.11.2013 10:31 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da hilft nur ein Umzug. Ich selbst habe Akkordeon gespielt und wenn man weiterkommen möchte muss man üben, üben und nochmals üben. Und wenn man einige Läufe immer und immer wieder wiederholt kann es Außenstehenden schon auf die Nerven gehen.
Kommentar ansehen
13.11.2013 11:29 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Wo man singet, lass dich ruhig nieder,
Ohne Furcht, was man im Lande glaubt;
Wo man singet, wird kein Mensch beraubt;
Bösewichter haben keine Lieder."

[Seume]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?