13.11.13 09:03 Uhr
 206
 

Wirtschaftsweise: Union und SPD müssen Reformen dringend ändern

Die Reformen, die durch die neuen Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD angestrebt werden, sind nach Ansicht der fünf Wirtschaftsweisen verfehlt.

Diese prangern unter anderem die geplanten Veränderungen für den gesetzlichen Mindestlohn an, die Einführung der Mietpreisbremse, die Ökostromförderung sowie die Einführung von Renten für Geringverdiener, Mütter und langjährig Beschäftigte.

Nach Ansicht der Wirtschaftsweisen verkennt die derzeitig anbandelnde Koalition, welche zukünftigen Entscheidungen jetzt dringend getätigt werden müssten, da die Konjunktur von Deutschland so gut wie nie zuvor ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Union, Wirtschaftsweise
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Engste Trump-Beraterin prügelt sich bei Amtseinführung
Regensburg: Inhaftierter Oberbürgermeister von SPD zum Rücktritt aufgefordert
ENF-Kongress: "Fragen zu stellen, verstößt gegen die Hausordnung"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2013 09:43 Uhr von Maverick Zero