12.11.13 20:40 Uhr
 1.671
 

Bulgarien: Die Grenze zur Türkei wurde dicht gemacht

Die Südostgrenze von Bulgarien zur Türkei wurde nun hermetisch abgeriegelt.

Grund dafür sei der Flüchtlingsstrom aus Syrien. Die Grenze wurde mit zirka 1.200 Polizisten verstärkt, bisher wurden knapp 100 Personen zurückgeschickt.

Innenminister Zwetlin Jowtschew begründet die Maßnahme damit, dass es Spannungen wegen den Migranten in der Bevölkerung gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Grenze, Bulgarien
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte Transgender in US-Armee verbieten
Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
FDP-Jugend wirbt mit Kondomen und Spruch: "Endlich wieder rein!"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 20:59 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Interessante These das mit den Flüchtlingen und der Hermetisch abgeriegelten Wall...
Kommentar ansehen
12.11.2013 21:01 Uhr von Nightvision
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@12.11.2013 20:45 Uhr von schraegervogel, das geht nicht, den die schicken uns doch schon ihre bulgarischen eu-bürger^^.
Kommentar ansehen
12.11.2013 21:16 Uhr von opheltes
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
wie rassistisch ist das denn ^^


(ironie)
Kommentar ansehen
13.11.2013 04:11 Uhr von katorn
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Grenze dicht? Wie sollen jetzt die ganzen Fachkräfte nach Deutschland kommen?
Kommentar ansehen
13.11.2013 06:41 Uhr von Misuke
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich spende 100€ das sie den Bau weiter fortführen und das ganze Land Bulgarien dichtmachen ... vorher kriegen sie ihre Bettelkolonnen und Diebesclans wieder

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?