12.11.13 19:40 Uhr
 779
 

Bayerischer Wald unzumutbar für Asylsuchende?

Asylbewerber protestieren in München gegen ihre Unterbringung in Böbrach (Kreis Regen).

Es gäbe Schikane, zu wenig Essen und es sei zu weit abgelegen. Bemängelt wird die Bushaltestelle, die erst nach 500 Metern zu erreichen sei und der Ortskern erst nach einem Kilometer.

Rosi Steinberger (Landtagsabgeordnete der Grünen)sagte: "Urlaub machen im Bayerischen Wald sei etwas anderes. Zur Selbstbestimmung gehöre auch, dass die Menschen einkaufen könnten wo sie wollten und wissen wie sie dorthin kommen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HollieWood
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flüchtling, Asyl, Bayerischer Wald
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 19:47 Uhr von IM45iHew
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Asylsuchde unzumutbar für Bayrischen Wald?

[ nachträglich editiert von IM45iHew ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:49 Uhr von Strassenmeister
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Für solche "Asylbewerber" wäre die Zugspitze das richtige!
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:50 Uhr von HollieWood
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Chocobo77
Unglaublich.... mir fehlen die Worte!
Kommentar ansehen
12.11.2013 20:13 Uhr von Adam_R.
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Nach allem, was berichtet wurde, werden die nicht mal politisch verfolgt. Also sind es nur Scheinasylanten. Abschiebehaft und weg damit! Die Grünen können sie gerne begleiten.
Kommentar ansehen
12.11.2013 20:19 Uhr von sooma
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@choco:

Passiert doch schon, dass man sich erpressen lässt: Die, die am Rindermarkt protestiert haben, bekommen jetzt Wohnungen in bester Wohnlage an der Spree. Das wird besonders die freuen, die eine Stunde oder mehr zur Arbeit gurken und sich dort trotzdem dort keine Wohnung leisten können. Für mich nimmt die erpressbare Regierung brennende Häuser sehenden Auges in Kauf.
Kommentar ansehen
12.11.2013 21:06 Uhr von internetdestroyer
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man langsam mal alle Grünen, die Deutschland eh ausradieren wollen, des Landes verweisen!
Kommentar ansehen
12.11.2013 23:28 Uhr von Nightvision
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
ich wohne auch auf dem land und muss zu fuss 15 minuten laufen, wenn ich einkaufen gehe. ich verstehe nicht warum das unzumutbar ist.
Kommentar ansehen
13.11.2013 01:16 Uhr von Olington
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja man kann es schon schön haben in unserem Land!. Da kommt man illegal aus einem Land, gehört dort eigentlich eh schon zu den Bessersituierten, denn sonst könnte man die Schleuserkosten ja überhaupt nicht aufbringen, wirft kurz vorm erreichen der EU seinen Pass weg und begibt sich schnurstracks auf die bechwerliche Reise in die neue Heimat nach Deutschland, das gelobte Land, das Land in dem Milch und Honig fließen.
Demnächst bekommen sie ein "Erste-Klasse-Ticket" direkt von Italien bis Deutschland, natürlich in die Stadt die sie sich vorher selbst ausgesucht haben, dürfen sich ganz nach ihrem Gusto eine Wohnung wählen und am besten verwöhnen wir doch unsere "Gäste" noch mit Musik, Tanz und Landestypischer Küche um für Integration zu sorgen.
Jaja, wäre das nicht toll?!
Kommentar ansehen
13.11.2013 02:44 Uhr von Karlchenfan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Olington

Nee,ich glaub,das wär des Guten zu viel,nachher fühlen die sich hier noch wohl und wollen gar nicht wieder weg?
Ach so,das sind ja gar keine Kriegsflüchlinge?Die wollen sowieso hier bleiben?Na,dann dürfen die sich auch über den Unbill von 15 min Fußmarsch aufregen,das ist für zukunftige Bundesbürger natürlich nicht zumutbar,da haben die doch jedes Recht zu,oder etwa nicht?Kopfschüttel.
Kommentar ansehen
13.11.2013 02:57 Uhr von Olington
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich werden in Zukunft sämtliche Taxikosten erstattet denn man kann niemandem zumuten zu Fuß zu gehen. Am besten führen wir noch einen Lebensmittellieferdienst ein und kostenlosen Zugang zu Liebesdiensten jeglicher Art, man will ja nicht verantworten das sich jemand unwohl bei uns fühlt.
Ja die bösen Deutschen, Zahlmeiste dieser Welt und für jeden Spaß zu haben. Hätte Adolf gewusst wie es hier mal zugehen würde, ich glaube er hätte Deutschland selbst gesprengt.
Ich hoffe dieser Satz wird nicht als zu "rechtsorientiert" empfunden.
Achja, ich hätte da noch einen Buchtipp für alle die sich mit der Geschichte des 2ten Weltkrieges etwas auskennen und mal wieder herzlich über unsere Gesellschaft lachen wollen =)

"Er ist wieder da" Absolut lesenswert und ein richtiger "Schenkelklopfer"

[ nachträglich editiert von Olington ]
Kommentar ansehen
13.11.2013 06:36 Uhr von langweiler48
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer es unzumutbar findet in solch einem Haus untergebracht zu werden, dem kann man zumuten wieder in sein Herkunftsland zurueckzukehren.
Kommentar ansehen
13.11.2013 08:29 Uhr von Sparrrow
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich muss auch jeden morgen ca. 10 Minuten zur Straßenbahn gehen und es regt mich nicht auf und ich denke das es "richtigen" Flüchtlingen egal ist ob sie 500 oder 1000 Meter gehen müssen, die freuen sich das Sie in Sicherheit sind, einen Schlafplatz haben und Nahrung. Die die sich aufregen scheinen echt nur her zu kommen um Geld zu bekommen.
Kommentar ansehen
27.05.2015 18:25 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte ihnen doch wenigstens kostenlos Taxis zur Verfügung stellen?! Das würde auch die Wirtschaft in der Region antreiben!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?