12.11.13 17:18 Uhr
 63
 

Kontrolle: Spielzeug mit zu viel Nickel belastet

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die zutage förderte, dass vor allen Dingen Kinderspielzeuge zu viele Weichmacher enthalten.

Des Weiteren wurden erhöhte Werte von Nickel gefunden, welche hauptsächlich in Metallspielzeug gefunden wurden zu denen unter anderem Metallbaukästen oder Modellbaukästen zählen.

Zudem wurden auch Weichmacher in Holzspielzeugen entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kontrolle, Spielzeug, Nickel
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2013 10:55 Uhr von Nidan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist sinnvoll, Spielsachen auszuwählen, die pädagogisch wertvoll sind und gleichzeitig so verarbeitet sind, dass die der Gesundheit des Kindes nicht schaden, vgl. beispielsweise Hersteller wie Imaginarium unter http://www.imaginarium.de/... , die zielgerecht Spielsachen produzieren, die förderlich für das Kind sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?