12.11.13 17:18 Uhr
 61
 

Kontrolle: Spielzeug mit zu viel Nickel belastet

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die zutage förderte, dass vor allen Dingen Kinderspielzeuge zu viele Weichmacher enthalten.

Des Weiteren wurden erhöhte Werte von Nickel gefunden, welche hauptsächlich in Metallspielzeug gefunden wurden zu denen unter anderem Metallbaukästen oder Modellbaukästen zählen.

Zudem wurden auch Weichmacher in Holzspielzeugen entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kontrolle, Spielzeug, Nickel
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2013 10:55 Uhr von Nidan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist sinnvoll, Spielsachen auszuwählen, die pädagogisch wertvoll sind und gleichzeitig so verarbeitet sind, dass die der Gesundheit des Kindes nicht schaden, vgl. beispielsweise Hersteller wie Imaginarium unter http://www.imaginarium.de/... , die zielgerecht Spielsachen produzieren, die förderlich für das Kind sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?