12.11.13 16:36 Uhr
 3.482
 

Niederlande: Frau verweigert muslimischen Kindern Süßigkeiten zu Sankt Martin

Auch in den Niederlanden feiert man das christliche Fest von Sankt Martin. Die Kinder gehen dort dann von Tür zu Tür und sammeln Süßigkeiten. Zwei marokkanische Mütter haben nun Anzeige wegen Diskriminierung erstattet, weil man deren muslimischen Kinder die Süßigkeiten verweigerte.

In Amsterdam klingelte die Kindergruppe an der Tür und eine Frau öffnete. Sie gab allen christlichen Kindern Süßigkeiten, den muslimischen jedoch nicht. Die Mütter der Kinder versuchten noch die Frau zu überzeugen, den Kleinen (im Alter zwischen vier und sieben Jahre) auch etwas zu geben.

Daraufhin soll die Frau gesagt haben, das Sankt Martin ein christliches Fest wäre und Muslime daran nicht teilnehmen sollten. Am Dienstagmorgen haben die muslimischen Mütter eine Anzeige über die Diskriminierungs-Hotline erstattet. Der Fall wird nun untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Niederlande, Muslim, Diskriminierung
Quelle: www.nltimes.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 16:57 Uhr von Karlchenfan
 
+42 | -11
 
ANZEIGEN
Kuhl-´ne Klage.Wegen Diskriminierung....
Dabei sind es wahre Worte nur gelassen ausgesprochen.
Begebe dich als Christlichgläubiger nach Mekka und versuche an der Hadsch teil zunehmen,das finden die Musels auch "unangebracht".Das ist aber auch nur eine muslimische Veranstaltung,da hat man als Giaur nix verloren.Sachen gibt es,die gibt es gar nicht,aber da gibt´s mächtig viele von.
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:00 Uhr von asianlolihunter
 
+8 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:03 Uhr von Onid_A
 
+21 | -13
 
ANZEIGEN
Die arme Frau hat wohl keine Ahnung wer dieser Martin war und was er verkörperte.

Also so ehrt man keinen heiligen.

edit: Oh, ich merke gerade das die Frau wohl nicht die einzige ist, die es nicht versteht. Nochmal für alle: Am 11. November ehrt man den Heiligen Martin. Wieso? Tja, weil er heilig war und ein geradezu vorbildliches Leben führte. Vorbildlich für ALLE Gläubige, auch für Muslime. Man hat ihn nicht zu einem heiligen erklärt weil er nur christlichen Kindern Süßigkeiten gegeben hat. Ich muss sagen ihr seid teilweise wirklich krank in der Birne.

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:13 Uhr von FrlAlyss
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
bei den letzten drei kommentaren möchte ich kotzen.
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:21 Uhr von CommanderRitchie
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Okay...die leidtragenden sind die Kinder !!
Na ja... die olle mit den Süssigkeiten hat se auch nich mehr alle !!
Was mir hier allerdings wieder richtig auf den Dutt geht, ist die Tatsache, dass die Muslimen-Trullas diesen kleinen Anlass dazu nutzen, wieder das volle Programm der Diskriminierung abzuziehen !!
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:22 Uhr von AlessaGillespie
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Sie hätte ihnen Marzipan-Schweinchen geben sollen....
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:28 Uhr von SNnewsreader
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Als Christ finde ich es beschämend. Der Maddin hätte sein Gewand auch mit JEDEM Hilfebedürftigem geteilt. Er ist deswegen heilig gesprochen worden, weil er teilen kann und Barmherzig war.

Das ehren alle Religionen und sogar der Zentralrat der Muslime teilt diese Ansicht.

Ich gehöre keiner Kirche an, bin nicht getauft und trotzdem habe ich eine christliche Einstellung. Einer meiner besten Freunde ist streng gläubiger Muslim. Manchmal reden wir über Religion und Gott, haben doch den selben Gott und wir sind uns ähnlicher, wie viele es hier wahrhaben wollen.

Was ist denn schöner als einem Kind eine kleine Freude zu machen. Viele Muslime schenken ihren Kindern auch etwas zu Weihnachten, denn in dem Alter wissen die noch gar nicht wirklich was das ist und sehen wie andere Kinder reichlich beschenkt werden.

Ich gebe den Kindern (Sternensängern) auch immer etwas Geld (wird immer an Bedürftige gegeben) und etwas Schokolade, denn es ist auch etwas RESPEKT vor deren Mühe sich zu verkleiden, von Tür zu Tür zu gehen und zu singen.

Amen!

[ nachträglich editiert von SNnewsreader ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:38 Uhr von Adam_R.
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist aber auch das Letzte, wenn man Kinder ausgrenzt, nur weil einem der Glauben deren Eltern nicht passt. Ist doch schön wenn Kinder beider Religionen untereinander gut auskommen und zusammen was unternehmen. Aber die Bekloppten sterben halt nie aus.

Wobei ich sagen muss, das mit der Klage ist der Mühe gar nicht wertund auch wiederum masslos übertrieben. Zu Halloween gehört doch sowieso dazu, bei Verweigerung von Süssigkeiten einen Streich zu spielen. Haus anzünden und gut ists. Hätte völlig gereicht. lol
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:44 Uhr von DarkBluesky
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte eher gesagt die Süßigkeiten sind nicht Halal oder aus Schweinegelatine hergestellt und schon wäre Ruhe gewesen.
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:45 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Menschen die sowas tun und gutheißen haben die christlichen Werte nicht verstanden und verdienen es auch nicht in ihrem Namen zu argumentieren. Die größten Schreihälse haben meistens am wenigsten zu sagen.

@nochmalblabla
"Oder ist es den Müttern gleichgültig ob da der Imam dagegen ist?"

Warum nicht? Es gibt sicher auch viele Kathos die mit Pille und Kondom verhüten und wir wissen alle was der letzte oberste Kathole davon hielt.
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:45 Uhr von CrazyWolf1981
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Einerseits ist es traurig, andererseits verständlich. So wie sich Muslime weltweit verhalten. Wer weiß ob bei den Süßigkeiten net irgendwas is was denen gegen den Strich geht, und dann die Familie vor der Tür steht um ihre Ehre zu retten.
Und die Reaktion ist ja auch wieder ein Beweis dafür. Man klagt weil die eigenen Kinder nix geschenkt bekommen. Haben die ein Recht darauf? Immer diese Hinterwäldler. Sieht man ja auch imemr an der Bezeichnung: muslimische Mütter, Väter, Kinder. Da gehts nur um die Religion. Bei uns sind es eben einfach Mütter, Väter und Kinder. Egal ob christlich, ohne Religion oder sonstwas. Weil es eben auch keinen Unterschied macht im täglichen Leben. Wenn sich Muslime mal so weiter entwickeln sollten dass sie selbst auf dem Stand sind, sofern von der Erde dann noch was über ist, werden sie auch akzeptiert. Solang sie aber nur anderen ans Bein pinkeln können, sich intollerant und destruktiv verhalten, wird man sie in modernen Gesellschaften eben meiden.
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:48 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981

"Haben die ein Recht darauf?"

Sie haben ein Recht dadrauf nicht wegen ihres Glaubens diskriminiert zu werden.
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:52 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
herrlich so wird rumgeheult das die sich nicht integrieren wollen und dann sowas....
und zu den Süßigkeiten^^ es besteht nicht alles aus Gummibärchen......

wenn ich religiös werden würde würde ich nicht bei der Sekte an Christentum eintreten...

Achso und sein wann steht an den Kindern dran bzw am Menschen, für welche Religion die sind....

[ nachträglich editiert von keineahnung13 ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:59 Uhr von Crazyhound
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Comedian Dieter Nuhr.Er twitterte: "St. Martin abschaffen wegen unserer Muslime.Wird Weihnachten jetzt Tag der Arbeit?Jesus war Handwerker!"
Kommentar ansehen
12.11.2013 18:06 Uhr von Karlchenfan
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Es geht nicht um die Kinder,die tun mir bei der Sache auch mächtig leid,weil es eigentlich absolut unverständlich ist.Nein,es geht um das generelle Verhalten.
Wenn Nagib oder Achmednimmdusie oder Nimmvonanderen etwas tun,was im Gastland nicht als angebracht angesehen wird,dann ist das zu tollerieren,weil die armen Missverstandenen,Wenn Klara oder Helga oder Meisje sich auf ihre Art dagegen auflehnen,weil von der zuständigen Regulierungsebene aus eben nichts geschieht,dann geht erst das Gekeife los,dann das Gezanke und dann das Geschrei von den Gutmeinenden.
Das der St.Martin seinen Mantel geteilt hat,um eben zu helfen ist gut und die eine Seite,das sich ein arabischer Möchtegern Gangstersohn über alle bestehenden Gesetze hinwegsetzt,weil er der Meinung ist,das diese Gesetze für ihn und seinesgleichen nicht gelten,ist leider die andere Seite.
Und wenn Ottonormalos davon die Faxen dicke haben,dann folgen eben derartige Nickeligkeiten.
Gerate mal mit einer Muslimin aneinander,da werden bei dem Gekeife Dezibel freigesetzt,die ständen einem startendem Flugzeug gut zu Gesicht.
Und die Frechheit,alles,was ihnen verweigert wird,aus welchen Gründen auch immer,sofort per Klage hintenrum einzufordern,das schlägt echt dem Faß den Boden aus.
Das ist keine Integration,das ist Masslosigkeit.
Das hat mit Diskriminierung nur perifer zu tun,es steht jedem frei,sich für ein respektvolles und großherziges Miteinander zu entscheiden,aber wenn von der einen Seite immer nur gegeben und von der anderen Seite immer nur gebissen wird,dann überlegt man es sich doch,ob ein weiteres Geben überhaupt angebracht ist.
Leider und das meine ich wirklich so,wird in den Medien grundsätzlich immer nur das Negative berichtet,weil Schlagzeilen besser verkaufen,wenn sie grell blinken oder laut schreien.Es gibt bestimmt tausende von Nachrichten,die es wert wären,die einer Achtung der Menschen untereinander Vorschub leisten würden,aber die werden immer dann vom Tisch gefegt,wenn es eine Hetze geben könnte.Und die Rechtsprechung hilft ungemein,den Kessel immer weiter aufzuheizen.Gleiches Recht für alle sollte auch gleiches Recht für alle sein.Scheißegal,ob nun verschiedene Hautfarben oder Abstammungen vorliegen.
Dafür hab ich die frühere USA mal bewundert,das die es schafften,Migranten der 2 und folgenden Generationen zu glühenden Patrioten zu machen,aber dem ist ja jetzt auch nicht mehr so.Wobei die Behandlung der nichtweißen Bevölkerung da drüben ebenfalls unter aller Kanone ist.Aber egal,ob Latino,Inder oder sonstwie herkünftiger Amerikaner,für sich in ihrem Selbstverständnis waren das immer Amerikaner.
Das das hier nicht auch so klappt,das will mir einfach nicht in den Kopf.
Kommentar ansehen
12.11.2013 18:26 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Leute, regt euch doch nicht so auf. Erstens war das in Holland (bevor wieder der erste Schlaumeier kommt: ja, ich weiß, dass Holland ein Teil der Niederlande ist und nicht DIE Niederlande), zweitens hat sich das "Problem" eh bald erledigt, wenn es nach unseren rechtgläubigen Mitbürgern geht. Dann gibt´s nämlich bald kein Sankt Martin mehr.
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:02 Uhr von mia_wurscht
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
naja den kindern gegenüber ist das echt mies...
aber prinzipiell hat sie ja doch iwie recht, ich krieg ja auch nix zum zuckerfest oder was auch immer...
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:11 Uhr von hustler79
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
richtig von der holländerin.....RESPEKT.......
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:13 Uhr von MrSchmitty
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich frage auch mal einen Schwarzen, ob er mir 5€ schenkt. Wenn er es nicht tut zeig ich ihn wegen Rassismus an.
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:13 Uhr von Jack21
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Ferrari GTR

Ich gebe dir in allen zu 100% Recht! Wer selber Kinder hat wird wissen wie es ist wenn dich Kinderaugen anschauen. Die Menschen werden immer komischer, und das Weltweit.
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:17 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll schon bei rum kommen, wenn sich solch "Kapazitäten" gegenüberstehen und ankeifen!!!

Kann man jetzt telefonisch eine Anzeige aufgeben?
Bei der Zeitung oder wo?
Kommentar ansehen
12.11.2013 20:03 Uhr von Floppy77
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die beklagen sich, weil sie zu einem christlichen Brauch keine Süßigkeiten bekommen, anderswo werden in Kitas und Schulen keine Weihnachtsfeiern mehr veranstaltet, um muslimische Kinder nicht mit christlichen Bräuchen zu martern.

Ohne Religion wären wir alle besser dran!
Kommentar ansehen
12.11.2013 20:22 Uhr von Adam_R.
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Ohne Religion wären wir alle besser dran! "

Da hast du schon Recht.
Aber in diesem Fall: Entweder gebe ich allen Kindern was oder keinem. Die Frau ist schon eine Unperson. Trotzdem: Irgendwie eine Klage wegen sowas einzuleiten ist auch ziemlich blöd.
Die Kinder hätten ihr einen Aal in den Briefkasten werfen sollen und es hätte gepasst.
Kommentar ansehen
12.11.2013 20:25 Uhr von brycer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Floppy77:

"Ohne Religion wären wir alle besser dran! " Wie wahr, wie wahr.
Die meisten Kriege wurden im Namen von diversen Religionen ´vom Zaun gebrochen´.
Die meisten der dahingemeuchelten Menschen wurden im Namen von Religionen ermordet.
Da behaupte noch einer Religionen wären friedlich.
Erschütternd ist dabei aber auch wenn man die Tatsache erkennt dass genau die ´aktivsten´ Religionen hierbei eigentlich den selben Gott, nur mit einem anderen Namen, verehren.
Die Welt könnte ohne Religionen viel friedlicher sein.

Viele der Kommentatoren hier haben anscheinend sowieso keine Ahnung, da sie nicht mal Helloween und St. Martin auseinander halten können.
@Adam_R.:
"Süßes oder saures" gehört nun mal nicht zu St. Martin. ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 20:28 Uhr von jupiter_0815
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Erst einmal muß ich eingestehen das ich nur 15 Seiten mit Kommentaren gelesen habe. Deswegen habt mitleid mit mir wenn ich etwas schreiben sollte, was schon jemand erwähnt hat.

Worauf ich aber hinaus will. In diesem Video ca ab 0:10 wird davon gesprochen das die Links Partei das Sankt Martin Fest an Schulen und Kitas verbieten will, weil !!!

http://www.youtube.com/...


Der Christliche karakter könnte nämlich Muslimische Mitschüler Diskriminieren !!!

Es war von der Frau vielleicht nicht die beste Entscheidung den Kindern das Süße zu verweigern. Es ist auch immer ein auf einander zu gehen. Aber im Gegenzug, muß dann gleich eine Anzeige gemacht werden? " Oh mein Gott Diskriminierung ! " Das kotzt mich alles an....

Auf der einen Seite heißt es Integration. Integration heißt ? Na ....genau.

Aber sobald irgendwo eine möglichkeit besteht, wird auf die Tränendrüse gedrückt und geweint. " Oh wir armen Muslimen "

Es geht aber sogar schon so weit das Akt Bilder, im Vorfeld, abgehängt werden. Sie könnten ja Diskriminieren. Das an Christlichen Festen kritisiert wird, sie könnten ja diskriminieren. Was ist denn das mit dem Zigeunerschnitzel? Gut, zu Sinti und Roma gehören auch Katholiken, und Orthodoxe.

Aber die Muslime brauchen sich schon nicht mehr hinzustellen und zu sagen das ist Diskriminierend, das machen viele Deutsche schon für sie.......

Lachhaft....

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?