12.11.13 15:57 Uhr
 274
 

Amazon beendet ohne Vorwarnung vorzeitig Rabatt-Aktion des "Kindle Paperwhite 2"

Der Versandhändler Amazon hat klammheimlich alle Hinweise auf die Angebotsaktion "Kindle99" für Prime-Kunden ("Kindle Paperwhite 2" für 99 statt 129 Euro) entfernt und ohne Vorwarnung vorzeitig beendet.

Amazon begründet dies mit einer zu hohen Nachfrage und verweist auf die Teilnahmebedingungen (solange der Vorrat reicht).

Dennoch hinterlässt diese Aktion, die eigentlich bis zum 30. November laufen sollte, einen faden Beigeschmack und enttäuschte Kunden. In Zukunft sollte der Versandhändler vielleicht besser auf ein Enddatum verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon, Aktion, Rabatt, Kindle
Quelle: www.computerbild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 16:13 Uhr von Perisecor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sich auf ein Enddatum verlässt, obwohl es nur einen begrenzten Vorrat für die Aktion gibt, ist doch selbst schuld. Wir haben gleich zu Beginn der Aktion zugeschlagen und das Gerät ohne Probleme erhalten.
Kommentar ansehen
12.11.2013 17:38 Uhr von Shalanor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Fader Beigeschmack? HALLO?!?!?! ENTWEDER wird alles verkauft ODER diese Aktion endet zum Stichtag. Sowas ist ne ganz normale Rabattaktion wie auch im Supermarkt. Da steht dann z.b. Am Donnerstang startet diese Aktion und wenn gleich am Donnerstag alles ausverkauft ist dann gibts halt nixmehr. Oder wurden hier auch Berichte verfasst wenn ALDI wieder nen PC verramscht und einer hat keinen gekriegt? Über sowa snachdenken tut im Kopf weh

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?