12.11.13 14:32 Uhr
 210
 

Italien: Deutsche Sparer finanzieren Gesundung italienischer Banken

Die Banken in Italien haben derzeit unter Gewinneinbrüchen, Milliarden-Abschreibungen und neuen Bailouts zu leiden. Dies wird zu einem Problem für den italienischen Steuerzahler. Einen Crash gab es nur nicht, weil Mario Draghi den italienischen Banken Kredite mit niedrigen Zinsen ermöglichte.

Im Gegenzug verliert der deutsche Sparer Geld. Das System ist einfach: Banken kaufen Staatsanleihen als Rückversicherung. Dadurch kommen sie in den Genuss von Too-Big-To-Fail-Klauseln. Das Geld für den Kauf der Anleihen kommt vom deutschen Sparer über die EZB.

Weil die Banken für frisches Geld von der EZB wenig Zinsen zahlen, ist jede gekaufte Staatsanleihe ein Lottogewinn für die italienischen Banken. Am Montag kritisierte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann dieses Vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Deutsche, Sparer
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?