12.11.13 14:17 Uhr
 84
 

Philippinen: Internationale Hilfe lässt auf sich warten

Auch vier Tage nach dem verheerenden Taifun "Haiyan" ist auf den Philippinen weiter das gesamte Ausma? der Katastrophe offen.

Nach wie vor sind ganze Landstriche nicht erreichbar. Das Land ist auf internationale Hilfe angewiesen - diese läuft allerdings nur langsam an. Ein von den USA entsandter Flugzeugträger dürfte erst in etwa zwei bis drei Tagen das Katastrophengebiet erreichen.

Grund dafür ist unter anderem der Tropensturm "Zoraida", dessen Ausläufer am Dienstag auch die besonders stark betroffene philippinische Stadt Tacloban erreichten.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hilfe, Sturm, Philippinen
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 14:34 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
beim spenden gleich an das nächste jahr denken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?