12.11.13 13:55 Uhr
 248
 

Rund 30 Prozent der Weihnachtsgeldempfänger wären ohne diese Zahlung aufgeschmissen

In Deutschland bekommen lediglich 46 Prozent der Arbeitnehmer Weihnachtsgeld. Dies ist unter anderem ein Ergebnis einer Umfrage der Gewerkschaft Verdi.

Rund 30 Prozent der Weihnachtsgeldempfänger wären ohne diese Zahlung aufgeschmissen. In vielen Familien würde es keine Geschenke zu diesem Fest geben.

Allerdings wird das Weihnachtsgeld auch für die Zahlung an Versicherungen, für den Alltagsbedarf und zum Schuldenabbau verwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Weihnachten, Schulden, Zahlung
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 14:01 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Tja das ist einfach das Ding dass das Weihnachtsgeld fest eingeplant wird und die Ausgaben demnach geplant werden.

Würde man das Weihnachtsgeld nicht fix sondern als "Überraschung" bekommen dann wären alle glücklich und niemand müsste jammern
Kommentar ansehen
12.11.2013 18:32 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weihnachtsgeld hin oder her, es kommt doch darauf an, was unterm Strich rauskommt...
800 Euro Weihnachtsgeld, das sind Netto vielleicht mal 380 EUR.
Also übers Jahr gesehen 0,2 Schachteln Zigaretten am Tag...
Aufhören zu rauchen? ;)
http://www.worldwide-datas.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?