12.11.13 13:34 Uhr
 633
 

Afghanistan: Bundeswehr macht Warlords indirekt stärker

Laut einer aktuellen Studie von Experten zum Thema Afghanistan, hat die Bundeswehr bei ihrem Einsatz in Kundus die dortigen Warlords indirekt gestärkt.

Dadurch, dass sich die Deutschen nicht in die Politik eingemischt haben, stieg in der Bevölkerung das Vertrauen zu den Warlords.

Diese legitimierten sich deshalb immer mehr als als Gouverneure, Polizei- oder Geheimdienstchefs auf Provinz- und Distriktebene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Bundeswehr, Warlords
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 15:07 Uhr von cvzone
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und wie stark sind die erst, wenn der letzte Soldat abgerückt ist? Aber genau das wollen ja die Grünen, 5 Meter Horizont.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?