12.11.13 12:43 Uhr
 190
 

Koalitionsgespräche: Bundesweite Volksabstimmungen sollen durchgesetzt werden

Sowohl die Union als auch die SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen darauf verständigt, bundesweite Volksabstimmungen durchzusetzen.

Um dies zu ermöglichen, muss das Grundgesetz geändert werden, das bisher lediglich Volksabstimmungen über die Neugliederung des Bundesgebietes zulässt.

Die Bürger sollen in Zukunft "bei europapolitischen Entscheidungen von besonderer Tragweite direkt befragt werden", so der Koalitiionsvorschlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Union, Koalition, Volksentscheid
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 13:13 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin äusserst irritiert...das wäre in manchen Fällen (nicht für jeden Schiss sollte man die Bürger fragen) durchaus sinnvoll...allerdings auch auf nationaler Ebene...stellt sich jetzt nur die Frage, kommt da noch ne größere Keule? Weniger Einfluss auf nationaler Ebene oder noch mehr gebrochene Wahlversprechen?
Ich weiss, man kann es dem Wähler nicht gerecht machen...entweder man bricht Wahlversprechen oder man tut was Sinnvolles und der Wähler traut einem trotzdem nicht...das ist halt die Erfahrung, die da aus dem Wähler spricht...und dagegen hat noch kein Politiker was unternommen...das Ganze macht micht sehr misstrauisch
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:28 Uhr von Firestream
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Silvi86

Panische Angst hat auch noch niemanden weitergebracht.

Wenn dich das alles so mitnimmt und du der absoluten Meinung bist, dass das alles so kommen wird, dann tue doch was dagegen, anstatt nur den Kopf zu schütteln.
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:29 Uhr von quade34
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, stimmen wir über jeden Sch.. selbst ab. Wenn unsere Meinung verliert, gehen wir auf die Barrikaden. Im Gegenzug die anderen auch. Was für ein fröhliches Hauen und Stechen. Keine Regierung, alles eingespart.
Kommentar ansehen
12.11.2013 19:02 Uhr von Fomas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das hätte ich niemals geglaubt. Ein Schritt in die richtige Richtung!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?