12.11.13 12:41 Uhr
 284
 

Leipzig: NPD nutzt Widerstand gegen Moscheebau

In Leipzig will die Ahmadiyya-Gemeinde eine Moschee aus eigenen Geldmitteln bauen, dabei regt sich der Widerstand der Bevölkerung. Die NPD will sich diesen Widerstand zu eigen machen.

Nun fand in der Michaeliskirche zu dem Thema Moscheebau ein Bürgerforum statt. "Unsere Moscheen sind immer offen, wir möchten aus dem Hinterhof raus, wir wollen uns nicht verstecken", so der Abdullah Uwe Wagishauser zu den Gästen.

"Gholis sagt Nein", so nennt sich die Bürgerinitiative der Gegner, denen gegenüber steht die Initiative "Leipzig sagt Ja", die von der SPD und den Grünen unterstützt wird. Die CDU dagegen hält sich aus der Diskussion heraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Leipzig, NPD, Moschee, Widerstand
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 12:43 Uhr von Pils28
 
+6 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2013 12:48 Uhr von Wormser
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Pilzbefall

Minimi _OO_

NPD springt mal wieder ein um ehrliche Bürgerinitiativen in Mißkredit zu bringen-nix neues in diesem Land!
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:01 Uhr von Dreamwalker
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:07 Uhr von shane12627
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Den Ahmadiyya gönne ich ihre Moschee. Das ist eine wirklich friedliche Gruppierung von denen ich bisher nichts Schlechtes gehört habe.
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:37 Uhr von quade34
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Man sollte einen Deal machen, eine Moschee in D gegen eine Kirche in T.
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:40 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Wir haben zum Glück Meinungs- und Religionsfreiheit.

Ansonsten dürften 2/3 der SN-Kommentatoren den Mund nicht mehr aufmachen( rot/braun, Pro-/Anti-Islam usw.).

Wer hierher kommt, sich in die Gesellschaft integriert und Menschen, Kultur und Gesetze achtet, kann von mir aus ein zweites Taj Mahal bauen ohne dass es mich stört.
Kommentar ansehen
12.11.2013 14:50 Uhr von Darkness2013
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habe nichts gegen eine Mosche in Gohlis, da wäre noch der Platz wos Jobcenter steht das ist eh unwichtig das könns abreißen und ihre Moschee bauen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?