12.11.13 12:37 Uhr
 195
 

London: Mega-Flughafen auf künstlicher Insel in Themse geplant

Der Bürgermeister von London, Boris Johnson, treibt sein Prestigeprojekt eines neuen gigantischen Flughafens in der Metropole voran.

Der neue Airport soll auf einer künstlichen Insel in der Themse angelegt werden und der Flughafen Heathrow würde damit nicht mehr gebraucht.

Der London Britannia Airport soll über sechs Start- und Landebahnen verfügen und 56,4 Milliarden Euro kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: London, Flughafen, Insel, Themse
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2013 12:45 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ tweety1982

London braucht einen neuen Flughafen.
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:25 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ tweety1982

Richtig. Nur dass du wohl dem Irrglauben anhängst, dem sei nicht so.
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:49 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns kann man nicht einmal einen Steg in die Dahme setzen, weil dort irgenwannn einmal eine bestimmte Schnecke gesichtet wurde. Die Briten haben es gut, so ganz ohne Ökofaschisten.
Kommentar ansehen
12.11.2013 13:53 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir vor, vom Kreuzfahrer sofort in den Flieger umzusteigen und umgekehrt.
Kommentar ansehen
12.11.2013 14:53 Uhr von Darkness2013
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aber die solten es vermeiden Deutsche Ingeneure zu rate zu ziehen sonst finden die auch irgendwann den Lichtschalter nicht mehr ums licht aus zu machen wie im BER.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?