11.11.13 20:25 Uhr
 111
 

Union und SPD fordern Einschnitte in der Windkraftförderung

Union und SPD wollen die finanziellen Hilfen für die Windkraft einschränken. "Die Energiewende werde jetzt planbarer, berechenbarer und auf Dauer bezahlbar", so Umweltminister Peter Altmaier.

Die fünf nordischen Bundesländer sehen die Einschnitte in der Förderung kritisch. "Je weniger Windanlagen auf See entstünden, desto mehr alte Kraftwerke brauche man", äußerte sich der Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) kritisch.

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will dagegen alte Kohlekraftwerke fördern. Auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke ist der Meinung, dass Windkraft zu sehr gefördert wird.


WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Union, Windkraft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2013 21:15 Uhr von Shalanor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
OHO der Norden wo davon profitiert protestiert natürich. Totaler dreck diese Erneuerbare Energie

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?