11.11.13 18:49 Uhr
 4.683
 

Um drei Uhr nachts: 13-Jährige sturzbetrunken in Dortmunder Diskothek

Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben am vergangenen Wochenende umfangreiche Kontrollen in Discotheken der Stadt Dortmund durchgeführt.

In einer Disco im Brückstraßenviertel fanden die Kontrolleure zwei junge Mädchen vor. Eine 13-Jährige wurde sturzbetrunken auf der Tanzfläche vorgefunden.

Gegen den Disco-Betreiber leitete das Ordnungsamt Ermittlungen ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Minderjährige, Diskothek
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2013 19:02 Uhr von chicksterminator
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Das is heutzutage stink normal.
Aus dem Grund gehe ich schon garnich mehr in eine Diskothek. Nur noch Kinder-drogen-partys..
Kommentar ansehen
11.11.2013 19:16 Uhr von ted1405
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Oberlehrer ... hättest in der Schule mal besser aufpassen müssen ... siehe http://de.wikipedia.org/... ...
Wie Du da auf "16" gekommen bist, ist mir mehr als schleierhaft.

Und zum Thema:
jo, mit 13 vollbesoffen zu sein dürfte schon lange nichts besonderes mehr sein. Ob es das besser macht, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 19:21 Uhr von maximus76
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
hoffentlich kriegt der olla da ne strafe, das ihm hören und sehen vergeht!!!
Kommentar ansehen
11.11.2013 19:43 Uhr von Post_Oma
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Gut dass ihr noch nie einen Fehler im Leben gemacht habt :)
Kommentar ansehen
11.11.2013 20:12 Uhr von floridarolf
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
FRÜH ÜBT SICH!

JUNG KAPUTT SPART ALTERSHEIM!!!
Kommentar ansehen
11.11.2013 20:21 Uhr von gogodolly
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde, die eltern sollten auch eine drankriegen...
Kommentar ansehen
11.11.2013 20:35 Uhr von zoc
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Äh .... der "Wirt" hat sicher eine Mitschuld, aber meiner Meinung nach hat an dieser Stelle die Erziehung der Kinder versagt. Die gehören als erstes und zwar ganz deftig bestraft !!!
Kommentar ansehen
11.11.2013 21:16 Uhr von sammy90
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Welche Schuld hat denn bitte der Besitzer der Disko?

Bei einer Kneipe würde es doch Sinn machen, aber bei der Disko hat ja wohl offensichtlich der Türsteher versagt... Naja tiefer Ausschnitt, hohe Hacken und schon ist die Tür offen.
Kommentar ansehen
11.11.2013 21:18 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@zoc - von einer nur Mitschuld des Wirtes zu schreiben halte ich für etwas untertrieben. Ein Wirt hat dafür zu sorgen daß sowas nicht passiert und das an 13-jährige kein Alk ausgegeben wird. Denn weisst Du ob nicht die eine 13-jährige zu Eltern gesagt hat sie schläft bei Freundin, deren Eltern gerade nicht da sind? Klar gehören die Eltern mit ins Boot - aber Hauptschuld trägt hier in erster Linie der Wirt.

@sammy90 und damit hat der Wirt schuld, denn die Türsteher handeln in seinem Namen. Wenn es anders wäre - dann bräuchten Wirte oder Discobetreiber auf nichts mehr achte und nur mit dem Finger zeigen.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 22:21 Uhr von jupiter_0815
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Domski_Herzlos

.....Aus Geldgier lässt er Kinder rein und füllt sie noch mit Alk ab....

Das Problem an der sache ist. Der Wirt oder Diskothekenbetreiber muß noch nicht einmal anwesend sein. Seine Angestellten haben dem Mist verzapft, den er jetzt ausbaden darf. Wie sind die Kinder an den Türstehern vorbeigekommen? Wie an den Alk? Klar einige sehen älter aus als sie sind, aber der Ausweiß?

Weist Du es ist einfach den Finger zu heben und zu sagen " das Arschloch " aber kennst Du den ganzen Hintergrund? Mit sicherheit nicht...

Was ich dem Betreiber vorwerfe.

Schlechte Weisung und Führung der Angestellten. Die Quittung bekommt er jetzt...

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 23:31 Uhr von Frambach2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein Mann, ich will noch nicht geh´n, ich will noch n bisschen tanzen...:)))
Kommentar ansehen
12.11.2013 01:22 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn betrunkene Minderjährige heutzutage schon als normal angesehen werden stellt sich doch eigentlich die Frage wieviel Alkohol deren Muttermilch bereits enthalten hatte.
Kommentar ansehen
12.11.2013 01:23 Uhr von saltimbocca
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
nun, sie war betrunken wie eine Erwachsene. Also konnte man sie reinlassen.
Kommentar ansehen
12.11.2013 03:30 Uhr von Zxeera
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Was kann denn der Disco-Betreiber dafür? Ich würde den Türsteher verklagen. Der hat ihn doch schließlich reingelassen.
Kommentar ansehen
12.11.2013 05:18 Uhr von jschling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja wenn die Kleine schon um 22 Uhr in den Laden gegangen ist - bis 24 Uhr dürfen doch zumindest 16jährige in die Disco gehen. Dann ist es zwar weiterhin falsch sie reinzulassen, aber je nach Körperbau verständlich.
Und wenn sie es geschickt angestellt hat, dann hat sie nicht einen Drink selber geholt, sondern hat sich diese ausgeben lassen, was das Personal nun wirklich nicht überwachen kann
Kommentar ansehen
12.11.2013 07:17 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unwissenheit schützt vor Schaden nicht. Dies ist eine alte Bauernweisheit, die hier Anwendung finden muss, Eltern, Betreiber und Personal gehören bestraft.
Kommentar ansehen
12.11.2013 10:14 Uhr von AMB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, daß der Besitzer das heute kaum noch in den Griff bekommen kann, denn wenn die 13 Jährige und ihre Freundinnen den Türsteher oder sonst einen Angestellten poppen, habe sie immer zutritt und die Mädels wollen da rein und tun alles dafür.

Den ehrsamen Deutschen Bürger, wie er hier gesucht wird, hat man mit guten Erziehungsgrundsätzen und dem Fernsehen und dem Internet hinweggeschwemmt.

Und natürlich auch mit der Beseitigung von echten Arbeitszeugnissen.
Kommentar ansehen
12.11.2013 10:25 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@AMB ....

Wenn man sich den ganzen Abend im Buero mit anderen Frauen amuesiert bestimmt nicht. Wenn man aber durch Anwesenheit sich einen Ueberblick verschafft, dann ist das ueberhaupt kein Problem und gehoert auch zu den Aufgaben eines Betreibers, Er kann das natuerlich auch Deligieren, versagt der aber, dann ist trotzdem der Betreiber schuld.
Kommentar ansehen
12.11.2013 10:45 Uhr von AMB
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ langweiler48

so hast du meinen letzten Satz gelesen und dir mal klar gemacht, daß ein solcher Besitzer nicht nur eine Disko haben kann, er also auf Personal angewiesen ist und selbst wenn er in seinem Club mal selbst vorbei sieht, muß er eine junge Frau nicht gleich als jung erkennen.
Meine Tochter hat es auch schon fertig gebracht Alkohol von Rechtschaffenen Bürgern zu kaufen und war dafür zu jung. Sie sieht einfach nicht so jung aus, wie sie ist. Wenn eine aber durch das Aussehen nicht so auffällt, wie soll sie dann auffallen, wenn sie unter 2000 Gästen ist und man kurz mal rein schaut. Der Türsteher hat das im Griff ok. Falls es nicht noch einen Eingang gibt, denn dann ist es das gesamte Personal, das ok sein müßte. Nur erwischt er einen beim reinlassen einer minderjährigen, dann geht der Mitarbeiter in die nächste Disco und die wissen nichts von dem Vorfall, weil es darf im Zeugnis ja gar nichts schlechtes stehen.

Folglich hat der Betreiber einen sehr beschränkten Einfluß auf das, außer er ist ausschließlich selbst da. Das wäre schon mal eine Beschränkung des Betreibers, die nicht so sein sollte.

Das schlimme an unwirklichen Zeugnissen ist, daß sie sowohl dem Volk als auch dem Beurteilten und den Arbeitgebern schaden, da Menschen, die Verbesserungswillig sind nicht mal wissen, was sie an sich ändern sollten. Für mich ist ein unwirkliches Zeugnis gegen das Grundgesetz, da es die Würde und Ehre des Ausstellenden vollkommen verletzt. Und dazu gehört jedes Zeugnis, in dem man einen wichtigen Beurteilungsteil weg läßt, egal ob gut oder schlecht. Und das hat nichts mit wohlwollend oder nicht zu tun, ich glaube sogar, daß man das früher anders interpretiert hat als man es heute tut. Vermutlich sollte niemand Zeugnisse ausstellen, in denen der Positive Teil fehlt, denn Menschen neigen dazu ihre Gefühle mit rein zu packen und bei Trennungen sind oft schlecht Gefühle mit dabei.

[ nachträglich editiert von AMB ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 11:09 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@AMB ......

Chef ist Chef, dem sein Personal unterstellt ist, das er fuehren muss und darauf achten muss, dass korrekt gearbeitet wird. Hat jemand mehrere Discos, so hat er durch mehr Personal fuer eine ordentliche gesetzestreue EEinhaltung der Vorschriften zu sorgen. Zu diesem Personal zaehlen ganz bestimmt nicht die Tuersteher. Die lassen Publikum hinein. Aber ihre Aufgabe besteht ganz bestimmt nicht nachzuschauen, ob sich nach entsprechenden Zeiten auch noch entsprechende Kunden aufhalten.

Der Gesetzesgeber hat Gesetze zum Schutz jedes Einselnen vorgesehen.. Diese Gesetze muessen eingehalten werden. Verliert der Betreiber von mehreren Discos den Ueberblick, so ist dass seiner Unfaehigkeit zuzuschreiben, vielleicht auch noch seiner Geldgier und das war´s dann wohl. Die Hauptverantwortung traegt heute immer noch der Betreiber und zum TTeil nur seine Angestellten und Mitarbeiter.
Kommentar ansehen
12.11.2013 11:39 Uhr von AMB
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ langweiler48

die Polizei ist dazu Verbrechen zu bekämpfen und trotzdem gibt es welche. Hab gehört, die aufklärungsrate für Einbrüche kommt kaum an die 10%

Nur weil er was tun soll ist lange nicht gesagt, daß er das auch kann.

Ein Lehrer soll für Ruhe und Ordnung im Unterricht sorgen - schätzungsweise 80% der Lehrkörper schaffen das nicht. Ist nur die Frage ob das überhaupt an ihnen liegt oder vielleicht mehr oder minder daran, daß jeder Schüler weiß, daß die ihnen nichts anhaben können.

Ein Werteverfall entsteht dadurch, daß Vorbilder der jungen Menschen eben keinen dieser Werte mehr nachstreben. Wenn jemand sich daneben benimmt und andere Abzockt hat er Vorteile, wird er nicht von der Gesellschaft ausreguliert. Zum Beispiel dadurch, daß er nicht noch mal dies Möglichkeit hat, dann erlanng er noch mehr Vorteile. Der Ferraribesitzer mit der schönen Jacht und den zwei Bungalows ist jedoch das Vorbild für den jungen Max und weil nur die Tatsache ein ober A. zu sein ihn so weit brachte, wird Max ihn toppen. Wenn also die Türsteher sich denken, der Cheff kann mich mal und mein Schwanz ist mir wichtiger, dann merkt der Cheff es immer erst, wenn er sie dabei erwischt. Nur es sind mehrere und da muß man dann erst aussortieren. Neues Personal benötigt man jedoch sobald man einen aussortiert hat und da kann man nur Leute bestellen und wieder probieren.
Sind die Werte in der Bevölkerung erst mal weg, machen es viele so.
Wenns dann zu viele in der Bevölkerung so machen, steigt die Kriminalität aber es passiert immer noch nichts, weil niemand das Übel an sich anpackt. Man reißt nicht die Wurzel aus und wartet bis sich das wieder legt, nein, man versucht die Schäden zu bekämpfen und wundert sich der zunehmenden Steigerung von vergehen und der immer Rücksichtsloseren Bevölkerung, die halt bei einer Schlägerrei nicht mehr auf das Leben des Opfers achtet. Vielleicht versucht man dann einen Polizeistat zu errichten. Deutlich ein Kampf gegen Wirkung statt Ursache. In der Physik geht so was immer schief, weil meist das Problem ins unermessliche wächst.

Da ist das mit der 13 Jährigen nur ein kleines Vergehen, denn vielleicht sollte man da auch mal die Eltern mit angehen oder. Der Clubbesitzer muß bestraft werden das ist keine Frage aber wirklich dafür kann der Mann heute nichts mehr. Wenn er sich dennoch behaupten wollte, müßte es so sein, daß die Angestellten alle vor ihm Angst haben. Dann würde es auch funtionieren - aber ich will eigentlich nicht nur die Mafiösen Discobesitzer gefördert wissen, die sich halt auch nicht scheuen mal einen ihrer Leute zu verletzten. Immerhin lebe ich ebenso in Deutschland, meiner Heimat.

[ nachträglich editiert von AMB ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 14:51 Uhr von Guerill0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja. Wenigstens nicht schwanger ;-)
Kommentar ansehen
13.11.2013 10:56 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mafiöse Discobetreiber? Komm mal klar. Eine Disco hat sich an das Jugendgesetz zu halten und dazu gehört das ein Discobetreiber sein Leute (z.B. an der Bar) anhält sich daran zu halten. Hält sich einer an der Bar nicht daran (nein, er kann nicht davon ausgehen, daß nach Mitternacht nur noch 18-jährige da sind) hat dieser die Kosequenzen zu tragen. Kommt es zu einer Geldstrafe z.B. trägt diese die Disco, da sicherlich nicht mehr nachweisbar ist wer an der Bar geschlampt hat. Aber dennoch kann die "Bar" vom Betrieber ebenfalls bestraft werden, denn bei mehrfachen Verstößen geht es um die Existenz der Disco. Also rede bitte nicht von einem kleinen Vergehen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?