11.11.13 14:44 Uhr
 948
 

Israel: Rabbiner verbietet das Werfen von Kamellen

Das Werfen von Bonbons ist auch in der jüdischen Gesellschaft bei freudigen Anlässen üblich, zum Beispiel wenn Jugendliche das Alter der Religionsmündigkeit erreichen. Nun hat ein israelischer Rabbiner das Werfen von Kamellen verboten.

Rabbiner Efraim Zalmanovich ist der oberste Geistliche der Stadt Mazkeret Batya. Dieser erklärte, dass Süßigkeiten einen negativen Einfluss auf die Gesundheit hätten. Jährlich sterben in Israel 2.500 Menschen an den Folgen von Diabetes, 1.400 Menschen müssen sich Amputationen unterziehen.

Früher, so der Rabbiner, seien bei Feierlichkeiten gesündere Lebensmittel geworfen worden, wie beispielsweise Nüsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Israel, Verbot, Süßigkeit, Rabbiner, Werfen, Kamelle
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2013 14:46 Uhr von Patreo
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Was für ein religiöser Schwachsinn.
Süßigkeiten fördern nur diese Krankheiten, sofern es sich um einen exessiven Genuss handelt oder gewissen genetische Mutationen vorhanden sind, die eine Erkrankung begünstigen.
Wenn man nen normalen Ausgleich in der Ernährung hat, wo ist dann das Problem?