11.11.13 11:04 Uhr
 17.163
 

USA: Mann verkaufte sein iPhone online - Jetzt ist er tot

Der 25-jährige Jevon Freemann hatte eigentlich nur vor, über den US-amerikanischen Anbieter Craigslist sein altes iPhone zu verkaufen. Als sich ein Interessent gefunden hatte, machten sie einen Treffpunkt auf einem Parkplatz aus. Kurze Zeit später war der Verkäufer tot.

Zwei Kugeln trafen den Mann in die Brust, die Beamten fanden ihn in seinem Auto. Doch die Polizei hat bereits zwei Verdächtige festgenommen. Ein 18-Jähriger hatte sich mit Freemann getroffen und ihn dann erschossen.

Außerdem hat die Polizei einen 17-Jährigen festgenommen. Er soll die Tatwaffe an sich genommen haben. Freemann war verheiratet, hinterlässt zwei kleine Söhne. Jetzt wird im Netz für seine Beerdigung gesammelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Verkauf, Mord, iPhone
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2013 11:07 Uhr von opheltes
 
+14 | -64
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2013 11:09 Uhr von Steilstoff
 
+22 | -16
 
ANZEIGEN
ne, du?
Kommentar ansehen
11.11.2013 11:10 Uhr von mcbeer
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
Ich versteh sovieso nicht, warum dieser Autor zugelassen wird. Der macht doch Werbung für seine eigene Seite.
Kommentar ansehen
11.11.2013 11:43 Uhr von OO88
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:27 Uhr von brycer
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:31 Uhr von Epic_Fail
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Mit einem Samsung Galaxy S4 wäre ihm das nicht passiert...
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:40 Uhr von xDP02
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
"Mann wollte Smartphone verkaufen und wurde bei der Übergabe erschossen"

So sollte es aussehen.
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:44 Uhr von stoske
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Steilstoff: Es ist nicht wichtig, ob man in der Lage ist, eine News halbwegs korrekt abzuschreiben, oder ob man selbst dazu zu unfähig ist. Relevant ist einzig und alleine, ob man es dann wider besseren Wissen trotzdem tut oder es besser lässt. Deine News ist ein wunderbares Beispiel dafür, das man es besser lassen sollte. Auch wenn das hier(!) eigentlich schon keine Rolle mehr spielt.
Kommentar ansehen
11.11.2013 14:24 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Bin ja auch immer kritischer - aber @stoske - Deinen Einwand versteh ich nicht ganz.

Für mich ergibt sich aus dieser News erstmal direkt eines:

"Wer immer sein Handy verkaufen will sollte sich mit dem möglichen Käufer nicht auf einem Parkplatz treffen. "

Diese News könnte zumindestens für unbedarfte Verkäufer eine Warnung darstellen - ob nun hier oder in den USA.
Kommentar ansehen
11.11.2013 15:51 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hab das mal als Schleichwerbung gemeldet, ob Iphone oder nicht, tut hier nichts zur Sache. Er hätte auch beim Verkauf seiner selbstgebackenen Plätzchen erschossen werden können.
Kommentar ansehen
11.11.2013 16:15 Uhr von heavensdj
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hilfe jetz bekommt euch mal wieder ein. Ich lese das erste mal was von ihm und finde sie in Ordnung geschrieben. Die Überschrift ist freilich so gewählt, dass man mal guckt wieso da jemand beim Iphone Verkauf stirbt. Abgesehen davon find ich es traurig das ich der erste bin dem auffällt das hier wieder aus nem sinnlosen Grund ne Familie zerstört wurde.. aber hey, hauptsache der Newsschreiber passt euch nich.. Shortnews vergammelt echt zusehens
Kommentar ansehen
11.11.2013 18:12 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Rychveldir - oh mein Gott wie erbärmlich. Dann melde in Zukunft fast jede News, denn irgendwo steht immer was drin.

Meld doch auch gleich den - da wird auf EDEKA hingewiesen. http://www.shortnews.de/... oder such Dir 1000te andere - dann hast wenigstens was zu tun.
Kommentar ansehen
11.11.2013 19:03 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Craigslist: Russisches Roulette für Fortgeschrittene.
Kommentar ansehen
11.11.2013 20:03 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"@Rychveldir - oh mein Gott wie erbärmlich. Dann melde in Zukunft fast jede News, denn irgendwo steht immer was drin.

Meld doch auch gleich den - da wird auf EDEKA hingewiesen. http://www.shortnews.de/ oder such Dir 1000te andere - dann hast wenigstens was zu tun."

Da geht es um einen Werbespot von Edeka. Die Firma dort wegzulassen wäre dämlich, da es direkt um deren Werbung geht. Es gehört zum Thema. Hier hingegen ist der News "Mann wird bei Übergabe von privatem Internetverkauf erschossen" völlig ohne Relevanz die Marke hinzugefügt worden. Die zwei News zu vergleichen, ist also völlig daneben in diesem Zusammenhang.

Craiglist könnte man auch noch bemängeln, aber das steht immerhin nicht in der Schlagzeile. Die sollte für wichtigen Inhalt reserviert sein, ist es aber hier nur selten. Genau genommen machen manche Autoren scheußliche Stilspagate, nur um weder in der Schlagzeile noch im ersten Absatz zu schreiben, worum es in der News wirklich geht.

Einige Autoren sind zu gierig, um vernünftige News zu schreiben (shorties) und der Betreiber ist zu gierig, sich darum zu kümmern und zu geizig um sich Checker mit deutschkenntnissen anzustellen. Und so gehts hier bergab und bergab mit der Qualität.
Kommentar ansehen
11.11.2013 21:28 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ja nur ein Beispiel. Dann nimm News wie "5-er BMW auf der A/ verunglückt". Deiner Logik folgend dürften ja "Markennamen" oder "Markenbezeichnungen" in News nicht mehr genannt werden. Wie öder wäre eine News "Auto auf der A7 verunglückt".

Aber wenn Dir doch SN mit seinen News so auf den Geist geht wg. "Nicht Rychveldir-konformer-News" - was machst dann hier.?
Kommentar ansehen
11.11.2013 23:40 Uhr von Steilstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rychelveldir

Der Hinweis auf das iPhone ist absolut relevant. Haette das Opfer einen Picasso im Wert von 10 Millionen Euro auf Craugslist verkaufen wollen und waere dann getoetet worden, waere das eine andere Geschichte als diese. Insofern ist es absolut relevant. Wuerde hier "Mann wird bei Übergabe von privatem Internetverkauf erschossen" stehen, haette jeder Leser zurecht kritisiert, dass etwas fehlt.

Wenn das Schleichwerbung ist, kannst du fast keine Nachrichten mehr lesen.
Kommentar ansehen
12.11.2013 03:23 Uhr von Zxeera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entweder waren die Kiddies iPhone verehrer und wollten nicht, dass er es verkauft oder denen war langweilig und haben im Netz einen Grund gesucht jemanden erschiessen zu können und haben ihn dann gefunden.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?