11.11.13 10:27 Uhr
 1.602
 

Zeitarbeit: SPD will Arbeitsplatzauslagerung im Öffentlichen Dienst

Mehrere SPD-geführte Bundesländer haben im Bundesrat einen Antrag eingebracht, welcher öffentliche Arbeitgeber von bürokratischen Hürden zur Beschäftigung von Zeitarbeit abschaffen soll.

Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und Vertreter der Industrie reagierten bereits empört, da mit einer Sondervorschrift vor allem der öffentliche Dienst für Arbeitnehmerüberlassung bevorzugt werden soll. Industrievertreter nannten die Pläne bereits ein Befristungsmonopol des Staates.

Mit den Sonderregelungen sollen Kommunen einen höheren Anreiz erhalten, Arbeitsplätze in die Privatwirtschaft auslagern zu können. In den Koalitionsverhandlungen der Bundesregierung hingegen kämpft die SPD darum sachgrundlose Befristungen von Arbeitsverträgen abzuschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: SPD, Arbeitsplatz, ver.di, Zeitarbeit, Auslagerung
Quelle: www.faz.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2013 10:38 Uhr von call_me_a_yardie
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich gehört Zeitarbeit verboten und was macht der Staat ?? Sie wollen es auch noch weiter ausbauen na danke...
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:50 Uhr von Nico_
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!
Kommentar ansehen
11.11.2013 11:53 Uhr von majorpain
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Naja finde eigentlich Zeitarbeit keine schlechte sache. Firma hat viel zu tun ich ruf eine Firma an und sage hey ich brauche für 3 Monate so und so viel Leute.

Das Problem ist einfach, was wurde daraus.

1. Dauerbeschäftigung
2. Abzocke im höchstens.

Was könnte die Politik dagegen tun?

1. Zeitarbeiter müssen mehr bekommen als Angestellte. Somit wird gleichzeitig die Abfindung ausbezahlt.
2. Die Zeitarbeit wird an die Tarifverträge angepasst.

Das Problem ist einfach Politiker sind zu Korrupt sie müssen schauen das ihr Gehalt gesichert ist bei ihren Aufsichtsräten also wird ganz unten gespart.

Meine meinug Gleichberechtigung gibt es nicht zwischen Frau und Mann gibt sie es nicht und im Berufsleben gibt sie es auch nicht.

Da wenn jemand für eine Zeitarbeit kommt der darf lange sich das gleiche erlauben wie ein Festangestellter. Es wird nicht geredet der fliegt einfach. Ob die Behauptung stimmt oder nicht.
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:00 Uhr von call_me_a_yardie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe selber 4 Jahre in der Zeitarbeit gearbeitet. Es ist halt echt ein Problem. Ich wurde in der Sparte Callcenter eingestellt was fast die niedrigste Lohnsparte ist, somit wurde ich zu seinem sehr niedrigen Lohn bezahlt.

Eingestellt wurde ich wie oben erwähnt als "Callcenter" Mitarbeiter. Ich habe aber in diesen 4 Jahren NIE Callcenter Agent arbeit gemacht ! ich war im Einsatz als kaufmännischer Sachbearbeiter ( welchen ich als Job auch gelernt hatte ) und wurde mies bezahlt.

Für einige ist das eine Teufelsspirale aus der es schwer ist wieder rauszukommen. Man wird bei den Firmen wo man im Einsatz ist behandelt wie ein Paria der zu kuschen hat wenn mans ihm sagt und gefälligst die Klappe hält gegenüber den vorgesetzten.

Ich habe einmal eine Demo von Zeitarbeitern gesehen wegen Stellenabbau und Gehaltskürzungen da haben sich vlt. 10 Mann hin getraut der Rest hatte nicht den "Mut" dazu aus angst den Job / Einsatz zu verlieren.
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:21 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich rege mich nicht mher auf, wer noch auf die SPD reinfällt ist selber Schuld.
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:35 Uhr von brycer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe schon vor der Wahl gesagt, dass es eigentlich sch...egal ist wer dort oben hin kommt. Beschissen werden wir so oder so.
Aber dass die Politiker und Parteien sich nicht entblöden und uns das nach der Wahl so offensichtlich zu zeigen, das hätte ich nun nicht gedacht.
Die SPD soll das ´Sozial´ ebenso aus ihrem Parteinamen streichen wie die CDU/CSU das ´Christlich´
(die CSU aber auch das ´sozial´!)

"Heute wurden in Berlin die Koalitionsverhandlungen zwischen DU/U und PD fortgesetzt. Unklar ist noch immer wo man den Bürger noch überall beschei... kann." ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 18:48 Uhr von Ken Iso
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
CDU Light halt...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mega Rüstungsauftrag: 580 Millionen Dollar für Pistolen an U.S. Streitkräfte
Wegen Kindersex!: Deutschland und Tschechien streiten
Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?