11.11.13 08:30 Uhr
 1.191
 

Koalitionäre wollen "Prepaid-Karten" für Strom

Die große schwarz-rote Verhandlungsrunde soll das erste Megathema besiegeln: Korrekturen bei der Energiewende, um die Strompreise zu zügeln. Diskutiert wird der Plan, Stromkontingente auf "Prepaid-Karten" zu laden.

Die CDU-Politikerin Mechthild Heil sagte gegenüber der "Saarbrücker Zeitung", dass so die Energieversorger ihr Geld bekämen und die Stromkunden sorgsamer mit ihrem Verbrauch umgehen.

Stromkontingente sollen auf die Karte aufgeladen werden, was dann auch online möglich sein soll. Für die Umrüstung der Stromzähler sollen innerhalb der nächsten zehn Jahre die Energieversorger verpflichtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Plan, Prepaid, Koalitionsverhandlung
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2013 08:35 Uhr von SNnewsreader
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kosten zur Umrüstung zahlt natürlich der Verbraucher.

Unsere Politiker haben sicher schon Aktien der Hersteller gekauft, anders kann ich mir den Schwachsinn nicht erklären.
Kommentar ansehen
11.11.2013 09:12 Uhr von schildzilla
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Auf uns wartet also:
- Umbaukosten
- Neue Aufschläge
- Noch viel weiter in Zahlungsvorleistung gehen
- Für viele Stromausfall, die die Rechnung mal erst nen Monat später zahlen können

Und noch viel mehr Unfug.
Die Regierung hat nie was gemacht, was der Lobby keinen Vorteil erbrachte!
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:01 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
"Und noch viel mehr Unfug.
Die Regierung hat nie was gemacht, was der Lobby keinen Vorteil erbrachte! "

Und der Wähler hat noch nie eine Regierung gewählt die ihm einen Vorteil bringen würde.
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:02 Uhr von El_Caron
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Prepaid-Strom kenne ich aus Schwellenländern ohne funktionierendes Melde- und Überweisungssystem, wie den USA ...
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:21 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.stromtip.de/...
http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:24 Uhr von craschboy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
" Für die Umrüstung der Stromzähler sollen innerhalb der nächsten zehn Jahre die Energieversorger verpflichtet werden."

Irgendwie müssen die ja ihre tollen neuartigen Stromzähler an den Mann(Frau) bringen. Damit lässt sich dann der gesamte Tagesablaufplan eines Haushaltes überwachen.
Zudem werden die Ablesegebühren eingespart. Wieder ein paar Millionen mehr Gewinn für den Konzern.

Die Energieversorgung gehört in staatliche Hand.
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:31 Uhr von Petaa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses verlogene Pack! Streichen über Jahrzehnte Gewinne in Milliardenhöhe ein und jetzt wird gejammert weil es nur noch Millionen sind und wegen Fehlinvestition und nicht vorhandenen Rücklagen (Aktionäre sind ja wichtiger) die Energiewende ein Problem darstellt.

Die Energieversorgung komplett in staatliche Hand zu legen halte ich aber auch für einen Fehler. Unsere weltfremden Politiker halten 30 Cent pro kWh tatsächlich für einen akzeptablen Strompreis und die Umlage beim Erneuerbare Energien Gesetz ist auch eine totale Fehlplanung ohne Sinn und Verstand. So sollten man die Vergütungen für Anlagen oberhalb von z.B. 100 KW auch rückwirkend verringern und neue Vergütungen vorerst einstellen, da jetzt bereits bei Sonnenschein ein Überangebot regenerativer Energie vorhanden ist und momentan keine Speichermöglichkeiten existieren. Das hier gesparte Geld kann ja teilweise in genau diese Speichermöglichkeiten gesteckt werden. Aber auch der Verbraucher muss wieder entlastet werden.

Es muss auf jeden Fall etwas passieren um den Strompreis wenigstens wieder unter die 22 Cent Marke zu bringen.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:39 Uhr von Kingstonx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ne ist klar, Prepaid. Wie soll ich denn die Karte aufladen wenn ich kein Strom habe um den PC anzumachen? Verblödete abgef... Politiker. Wird doch endlich mal Zeit dass die Deutschen auf die Straße gehen.
Kommentar ansehen
11.11.2013 10:40 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja klar greift immer mher in die Wirtschaft ein, so das bald nix mehr davon über ist.
Kommentar ansehen
11.11.2013 11:31 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verkaufe PrePaid Karten von TelDaFax
Kommentar ansehen
11.11.2013 12:57 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also wenn diese Smart-Meter tatsächlich zwangsweise eingebaut werden, dann steigt auch die Zahl der Krebserkrankungen weiter stark an. Schließlich arbeiten sie auf Mikrowellenbasis. Die entsprechenden Frequenzen treten in Schwingung mit den körpereigenen piezoelektrischen Stoffen auf sehr kleinem Raum, wozu u.a. die DNA gehört. Das Immunsystem wird völlig überfordert, so daß es die zerstörten DNA-Stellen reparieren kann.

Ein Schelm der Böses dabei denkt.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 13:40 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
?
Kommentar ansehen
11.11.2013 13:55 Uhr von flipper242
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ah der erste schritt zur rationierung wird geplant, wieder ein schritt zur ddr 2.0
Kommentar ansehen
11.11.2013 14:56 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sag_mir_Quando_sag

Erzähl mir mehr, am besten mit belastbaren Quellen.


b2t

Gibt es schon für Leute die Schulden haben und sonst keinen Strom hätten. Mich würde das anpissen. Ich hasse Prepaid auch bei Handys. Ich will mich nicht darum kümmern, ich will das es läuft.
Kommentar ansehen
11.11.2013 15:23 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat es alles schon gegeben. Mit Münzen betriebene Gas- und Stromzähler oder ähnliche Schaltgeräte. Zum Thema Gas aus der Flasche : Es gab und gibt auch Gaskühlschränke.
Wenn aber der Prepaid-Anbieter Pleite geht ist der gespeicherte Betrag nichts mehr wert.
Da kann man gleich einem Anbieter vertrauen, der einen Jahresverbrauch gegen Vorkasse gutschreibt und später nicht liefert.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 16:22 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man die Karte auch genauso leicht auszahlen lassen, wie einzahlen?
Wie verhält sich das bei Leuten, die Strom einspeisen?

Ich finde die Idee an sich recht gut. Denn so werden Kommunen, durch die Verärgerung ihrer Bürger, zur Autarkie animiert. Dazu muss sich aber erstmal jemand spürbar darüber ärgern.
Kommentar ansehen
11.11.2013 22:46 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eraendil
"Prepaid bedeutet, dass noch mehr Menschen (derzeit mehr als eine halbe Millionen) ohne Strom auskommen werden müssen. "

Nö das Gegenteil ist der Fall, ich sehe beim Stromanbieter eine der 3 Großen Schuldenfallen.
Mit der Pre-Paid Karte haben auch Menschen die nicht mit Geld umgehen können eine Chance Strom zu bekommen. Denn das sind die die einen schuldenberg anhäufen und dann im Dunkeln hocken.

Zur Beurteilung der Umrüstekosten müsste man wissen wie oft diese eh ausgetauscht werden. Ich denke 10 Jahre ist eine Lange übergangszeit.
Weiterhin denke ich das neue intelligente Zähler noch mehr können, z.B. in Überschuss Situationen den Preis Senken, oder ähnliches.
Kommentar ansehen
12.11.2013 11:08 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

http://ul-we.de/...
Das ist nur für Nutzung von Handys.

In den USA sind die SMART-Meter ein Riesenthema.

Ich habe zeitweise vor über dreißig Jahren einmal in einem Heim für Auswanderer gelebt: Da gab es in der Küche einen Stromzähler mit Münzeinwurf, war keine schlechte Sache.

Aber heutzutage steckt hinter jeder Veränderung ein ökonomisches Kalkül. Und hinter dieser Veränderung - zumal dann auf Massenbasis - kann man dann die Einführung von SMART-Metern über die Hintertür vermuten. In Schweden regen sich viele schon darüber auf.

Dadurch daß das elektromagnetische Spektrum viel vielseitiger genutzt wird als früher, sind auch die daraus erwachsenden Gefahren viel größer.

Die biologischen Effekte sind der damit zusammenhängenden Wirtschaft gleichgültig, solange man damit Gewinn machen kann.

Die Versteigerung der UMTS-Lizenzen gab einen Einblick, um was es geht. Da wurde ja geradezu mit Milliarden um sich geworfen, um sich Rechte zu sichern.

http://www.huffingtonpost.com/...

Hier kannst Du Dir eine belastbaren Quelle herunterladen:
http://www.bioinitiative.org/

Das ist so ähnlich wie mit dem Kohlendioxid: Die am lautesten die Bühne beherrschen, meinen auch die Wahrheit gepachtet zu haben. Dem ist aber nicht so. Die Öffentlichkeit wird nicht selten korrumpiert, so daß es nicht nur Sexarbeiter gibt, sondern auch Medienarbeiter.

Die Crux mit der elektromagnetischen Strahlung ist die, daß die Qualität, Quantität und die Auswahl des genutzten Spektrums Einfluß auf die Biologie hat.

Man sollte es von natürlicher Strahlung unterscheiden, der das Leben seit Milliarden Jahren ausgesetzt ist - zumal ja auch aus dem Weltall etliche Gefahren drohen, auf die man keinen Einfluß nehmen kann.

Ansatzpunkt ist der piezo- bzw. pyroelektrische Effekt in einzelnen Stoffen, die auch der menschliche Körper beherbergt und zwar nicht zuwenig.

Proteine in der DNA können beispielsweise in Schwingung geraten, wenn ihre Größe die der Schwingung entspricht. Aber es gibt auch Stoffwechselprodukte, die in Schwingung geraten.

Die Nutzung elektromagnetischer Strahlung geschieht durch gezielte technische Manipulation einzelner elektromagnetischer Spektren, z.B. gepulster Strahlung. Also nach dem Schema "Ein" oder "Aus" und dann noch im Mikrowellenbereich, was dann durch Wellental und Wellenberg auf winzigen Raum stattfindet. Was wenig bekannt ist: Wellental und Wellenberg pflanzen sich spiralförmig fort, so daß quasi mindestens auf drei Ebenen sich die technische Strahlung von der natürlichen Strahlung unterscheidet. Die Menge an Strahlung durch den Aspekt der Strahlungsintensität kommt noch hinzu.

Dabei würde beispielsweise Gleichstrom eine ganz andere Wirkung auf die Biologie haben als Wechselstrom: Beide strahlen ja auch ab.

DIE ZEIT hat vor kurzem einen Biologie-Lehrstuhlinhaber von der Bremer Jacobs-Universität zu Worte kommen lassen: Er ist genervt von der Diskussion. Interessant waren dann die Leserbriefe, wo dann die Professoren mit der Gegenmeinung sich ausdrücken durften: Der Unterschied? Dem einen wurde ein aufmerksamkeitserheischender Artikel gewidment, den anderen wurde die Leserbrief-Ecke zugewiesen. Wenn das keine Lobby-Arbeit ist, was dann?

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
12.11.2013 12:16 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achja, Melatonin ist eine Breitbandantenne.

Vgl. Biophotonen, Marc Bischof

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
14.11.2013 09:11 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, nicht Melatonin, sondern Melanin.

Kleiner Unterschied, aber wichtig. Das eine ist ein Schlafhormon, das andere ein Pigment in der Haut.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?