11.11.13 06:19 Uhr
 1.223
 

Die PlayStation 4 soll viel ungenutztes Potenzial bieten

Im Februar diesen Jahres, nach der Enthüllung der PlayStation 4, gingen viele Leute davon aus, dass Sony aus seinen Fehlern gelernt hat. Sony setzt bei der PlayStation 4 nämlich auf eine unkompliziertere Hardware-Architektur.

Mark Cerny, kreativer Kopf hinter dem Next-Generation-Flaggschiff von Sony, sagte nun in einem aktuellen Interview, dass die Zusammensetzung der Hardware der PlayStation 4 in Zusammenarbeit mit externen Entwicklern ausgearbeitet wurde.

Laut Cerny hat die PlayStation 4 noch viel ungenutztes Potenzial, dass sich erst in ein paar Jahren bemerkbar machen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schreibfaul
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sony, Hardware, PlayStation 4, Potenzial
Quelle: www.playm.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sony: Kein PlayStation 4-Nachfolger vor 2019
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Entwickler-Gerüchte: Sony plant eine PlayStation 4.5 mit mehr Leistung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2013 07:28 Uhr von Rongen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Joah deswegen geht auch "The Witcher 3" schon fast an die Leistungsgrenze selbiger. Ich versteh nicht was dieses gelüge bringen soll, in manchen News steht das die PS4 ihr wahres Potenzial erst in 3 bis 4 Jahren zeigt. Da Lacht doch jeder Pc-Gamer nur müde drüber und verdreifacht in der Zeit sämtliche relevanten Werte an seinem PC.
Kommentar ansehen
11.11.2013 09:44 Uhr von Unrockstar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Als wäre das bei neuen Konsolen schon jemals anders gewesen.
Kommentar ansehen
11.11.2013 09:44 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
du meinst so dinge, wie nicht funktionierende multimedia sachen? ist doch alles schon bekannt, dafür soll es zwar einen patch zujm verkaufsstart geben, aber ob der alles in ordnung bringt, muss man noch abwarten.
Kommentar ansehen
11.11.2013 13:13 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ok was hat der erste Satz mit dem Rest zu tun?
Kommentar ansehen
16.11.2013 12:15 Uhr von Xerces
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisschen unklar, was die News nun dokumentieren soll. Hat Sony nun gelernt oder nicht?
Die neue Architektur ist tatsächlich einfach zu programmieren, als die der PS3. Die Cell-Architektur war zwar leistungsstark, aber sehr schwer auszunutzen.
Die PS4 hat eine geläufigere Architektur. Das Potential wird also viel früher als bei der PS3 ausgeschöpft werden.

Damit hat Sony doch "gelernt", oder etwa nicht?

Dass ein PC auf dem Papier "bessere" Leistungen verspricht, ist doch klar. Aber diese Vergleiche sind unsinnig, da ein PC nunmal keine Konsole ist und alleine eine Grafikkarte oftmals teurer als eine komplette PS4 ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sony: Kein PlayStation 4-Nachfolger vor 2019
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Entwickler-Gerüchte: Sony plant eine PlayStation 4.5 mit mehr Leistung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?