10.11.13 15:19 Uhr
 395
 

EU ist nicht in der Lage, Geldverschwendung einzustellen

Die EU verschwendet durch Ineffizienz jedes Jahr etwa sieben Milliarden Euro, ShortNews hatte schon berichtet. Wenn die EU-Mitgliedsländer aber fälschlicherweise mehr Geld erhalten haben, müssen sie dieses nicht zurückzahlen.

Das Geld darf von den Ländern in EU-Projekte investiert werden. Der Präsident des EU-Rechnungshofes, Vitor Caldeira, äußerte, dass man die Skripte ändern müsse weil diese zu komplex seien. Es ginge nur darum, Geld auszugeben, was zu Input-lastig sei.

"Der Hof gelangt zu der Schlussfolgerung, dass die als Ausgaben anerkannten Zahlungen insgesamt in wesentlichem Ausmaß mit Fehlern behaftet und die geprüften Überwachungs- und Kontrollsysteme für die als Ausgaben anerkannten Zahlungen generell bedingt wirksam waren", so der EU-Rechnungshof.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Geld, Einstellung, Lage, Verschwendung, Rechnungshof
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2013 15:35 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Ja die Böse, EU - aber zu News aus dieser Quelle sage ich nichts!
Kommentar ansehen
10.11.2013 15:57 Uhr von Borgir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
^^

doch, hast du gerade getan.
Kommentar ansehen
10.11.2013 16:09 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy


Das ging nicht an die News, sondern an deine EU-Phobie^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?