10.11.13 12:46 Uhr
 715
 

Ist der gefundene Kunstschatz noch umfangreicher? Bilder bei der Familie aufgetaucht

Ist der in München gefundene Nazi-Bilder-Schatz in Wahrheit noch viel umfangreicher als bisher gedacht?

Dies lässt zumindest ein neuer Fund am gestrigen Samstag vermuten. In der Wohnung des Schwagers von Cornelius Gurlitt fand die Polizei bei einer Durchsuchung weitere 22 Gemälde.

Der Schwager selbst soll die Behörden über die Bilder bei ihm informiert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: München, Fund, Cornelius Gurlitt, Kunstschatz, Nazizeit
Quelle: www.blick.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2013 12:52 Uhr von ZzaiH
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
beschlagnamt bayern gerade sämtliche privaten bilder oder was geht im freistaat ab?

die sammlung gurlitt ist kurz nach dem krieg von den amerikanern beschlagnamt worden und anschließend wieder zurückgegeben worden. die amis werden das wohl nicht getan haben, wenn auch nur der verdacht von raubkunst vorgelegen hat...

interessanterweise haben sich führende kunsthändler in süddeutschland so geäußert, dass es in der szene bekannt war auf was für einen schatz der gurlitt säße.
also hat man nach einem grund gesucht 9000€ mitnahme bei grenzübergang (vollkommen legal) um ihn total zu überwachen und dann eine beschlagnahmung bei ihm durchzuführen (aufgrund welcher rechtsgrundlage)...?
die steuerschuld des erbens ist mittlerweile schon jahrzehnte verjährt!

das hört sich für mich alles garnicht gut an, was da gerade geschieht...
Kommentar ansehen
10.11.2013 13:33 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Steuerschuld kann verjähren? Der Hammer!!! Es gibt noch Gerechtigkeit, oder, halt, äh.....!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?