10.11.13 11:28 Uhr
 1.379
 

Milliarden-Kunstschatz in München: Cornelius Gurlitt meldet sich zu Wort

Cornelius Gurlitt, der in seinem Appartment über 1.400 Meisterwerke berühmter Maler aufbewahrte, galt lange Zeit als verschollen. Nun meldete sich der Gesuchte zu Wort.

Per Brief schrieb er an den "Spiegel". Darin bat er das Magazin, seinen Namen Gurlitt "nicht mehr in Ihrem Blatt erscheinen zu lassen".

Reporter der Illustrierten "Paris Match" aus Frankreich gelang es zuvor, Cornelius Gurlitt in München aufzuspüren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: München, Brief, Spiegel, Cornelius Gurlitt, Kunstschatz
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?