09.11.13 17:27 Uhr
 538
 

Niederlande: Angespülter Pottwal sorgt für Aufsehen

Auf der Insel Terschelling, die zu den Niederlanden gehört, ist ein 13,5 Meter langer Pottwal angespült worden. Das Tier konnte nicht mehr gerettet werden und verendete auf dem Strand der Insel.

Die Obduktion brachte ans Tageslicht, dass der Magen des Tieres voll war mit Plastikmüll. Insgesamt wurden 59 verschiedene Plastikteile gefunden.

Bei dem Pottwal handelt es sich nicht um einen Einzelfall. Jedes Jahr sterben Millionen von Seevögeln und 100.00 Meeressäuger fallen dem Plastikmüll in den Ozeanen der Erde zum Opfer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Niederlande, Aufsehen, Pottwal
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2013 17:27 Uhr von Borgir
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Warum zur Hölle muss man auf einem verendeten Tier herumturnen? Die Leute haben echt nicht einen Funken Respekt im Leib.
Kommentar ansehen
09.11.2013 17:35 Uhr von blade31
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds echt Geschmacklos das die Kinder auf dem Wal rumturnen das ist doch kein Spielplatz!
Kommentar ansehen
09.11.2013 18:10 Uhr von maximus76
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
war reiner calmund in holland baden?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Playboy Rolf Eden soll als Serie verfilmt werden
Burt Reynolds lehnte Rollen wie "James Bond" oder "Han Solo" ab
Donald Trumps Wahlslogan 2020 ist derselbe wie in Horrorfilm "The Purge 3"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?