09.11.13 17:01 Uhr
 1.126
 

China: Kommunisten wollen einen neuen Kurs einschlagen

Das Zentralkomitee der kommunistischen Partei in China hat eine viertägige Beratung über die Zukunft der Bevölkerung des Landes begonnen.

Das Komitee werde ein Jahr nach dem Wechsel an der Spitze über "eine umfassende Vertiefung von Reformen" beraten, hieß es laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua.

Über das Wirtschaftswachstum des Landes schrieb die Nachrichtenagentur Xinhua, "Das Volk fragt sich, ob das Wachstum aufrechterhalten werden kann".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Kurs, Die Partei
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire-Partei "Die Partei" stellt Serdar Somuncu als Bundeskanzlerkandidaten auf
Satirepartei "Die Partei" reicht Klage gegen Bundestag ein
Satire-Partei "Die Partei" soll 465.000 Euro staatlicher Zuschüsse zurückzahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2013 17:06 Uhr von opheltes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Das Volk fragt sich, ob das Wachstum aufrechterhalten werden kann".

???
Kommentar ansehen
09.11.2013 20:09 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Wirtschaftswachstum ging und geht viel zu schnell wie ich finde, das kann noch ein Böses Ende für die chinesische Bevölkerung haben. Nicht, dass ich ihnen das nicht gönne, nur alles gute braucht Zeit.
Kommentar ansehen
09.11.2013 20:22 Uhr von Endgegner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar die müssen den Bürgern Fortschritt verkaufen damit das Regime nicht zusammenbricht.
Kommentar ansehen
09.11.2013 21:47 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die bekommen doch jetzt kaum noch luft^^ sollten langsam dort mal umweltschutzbetreiben^^ weil sonst ist china bald unbewohnbar^^
Kommentar ansehen
09.11.2013 21:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Über was beraten sie die anderen 361 Tage?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire-Partei "Die Partei" stellt Serdar Somuncu als Bundeskanzlerkandidaten auf
Satirepartei "Die Partei" reicht Klage gegen Bundestag ein
Satire-Partei "Die Partei" soll 465.000 Euro staatlicher Zuschüsse zurückzahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?