09.11.13 15:44 Uhr
 109
 

Ifo-Präsident Sinn bemängelt EZB-Zinspolitik scharf

Hans-Werner Sinn, Präsident des Ifo-Instituts, hat die Europäische Zentralbank scharf kritisiert. Es sei falsch die Wirtschaft von Krisenstaaten mit niedrigen Zinsen ankurbeln zu wollen.

"Damit die Euro-Krisenländer mehr sparen und dringend überfällige Reformen umsetzen, brauchen sie höhere Zinsen, die ihrem höheren Konkursrisiko angemessen sind, nicht niedrigere Zinsen", so Sinn.

Die Währungshüter hatten erst am vergangenen Donnerstag den Leitzins auf einen historischen Tiefstwert von 0,25 Prozent gesenkt. Der Präsident der EZB, Mario Draghi, begründete dies damit, dass die Konjunkturerholung sehr zögerlich ausfalle und die Inflationserwartung niedrig sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Präsident, EZB, Sinn, Ifo, Zinspolitik
Quelle: