09.11.13 14:23 Uhr
 4.430
 

Antisemitismus in Deutschland wird aggressiver - "No-Go-Areas" für Juden

Daniel Alter, Rabbiner in Berlin, hat in einem Interview geäußert, dass es für Juden in Deutschland nach 75 Jahren wieder "No-Go-Areas" geben würde. Insgesamt wären 20 Prozent der deutschen Bevölkerung latent, zehn Prozent offen antisemitisch eingestellt.

"Der Antisemitismus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, es sind nicht mehr nur die rechts- oder linksextremen Ränder. Außerdem haben wir es mit einem immer wieder hochkochenden Israel-bezogenen Antisemitismus zu tun", so der Rabbiner gegenüber tagesschau.de.

Außerdem seien die Anfeindungen aggressiver geworden, so Alter weiter. Heutzutage würden jüdische Institutionen Pöbeleien schriftlicher Art mit Klarnamen des Absenders erhalten. Früher sei dies nur anonym geschehen. Außerdem gäbe es Stadtviertel, die für Juden "No-Go-Areas" wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Antisemitismus, Juden
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen
Australien: Empörung über Künstler-Performance mit frisch geschlachtetem Bullen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

67 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2013 14:28 Uhr von Bud_Bundyy
 
+11 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:30 Uhr von Rheinnachrichten
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Die gute Nachricht vorneweg, am Flughafen in Köln/Bonn ist es sicher:

http://www.koeln-nachrichten.de/...

wie an vielen anderen Orten auch.
Die Nachricht scheint mir etwas aufgebauscht. Aber es ist nie zu früh, auf Missstände aufmerksam zu machen.
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:30 Uhr von Kochi56
 
+55 | -3
 
ANZEIGEN
Also mit den SS Bildern dazu, vermittelt die News hier einen total falschen Eindruck.
Man hat den Eindruck es handelt sich hier um Rechtsradikale, was laut Quelle nicht wirklich der Fall ist:

"Und es gibt einen starken Antisemitismus in der Community mit türkischem, arabischem, islamischem Migrationshintergrund. Es gibt Stadtviertel in Deutschland, die für Juden zu No-Go-Areas geworden sind. Da muss man mindestens mit Pöbeleien oder verbalen Übergriffen rechnen. In manchen Regionen geschieht das auch mit rechtsradikalem Hintergrund."

Also in "manchen Regionen" ist das verbunden mit einem "rechtsradikalem Hintergrund".
Die Hauptprobleme kommen daher wohl eher von der "Community mit türkischem, arabischem, islamischem Migrationshintergrund".

Schon erschreckend das gerade diese einem ja oft vorwerfen, man würde ihnen mit Antisemitismus in Deutschland begegnen und handeln verstärkt selber so.

[ nachträglich editiert von Kochi56 ]
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:31 Uhr von Schmollschwund
 
+31 | -9
 
ANZEIGEN
Zitat aus dem Interview: (Eigentlich der Hammer): "Dass es noch nicht zu gravierenden gewalttätigen Übergriffen auf jüdische Einrichtungen gekommen ist, führe ich vor allem darauf zurück, dass seit den 1970er-Jahren alle jüdischen Einrichtungen unter starken Sicherheitsvorkehrungen stehen. Meine Kinder wachsen zwischen Panzerglas, bewaffneten Sicherheitsleuten und Metalldetektoren auf. Das ist ebenfalls belastend und immer präsent, wenn meine Kinder in die Schule gehen oder ich zum Beten in die Synagoge. Aber es wäre noch viel belastender, die Sicherheitsvorkehrungen nicht zu haben."


So kann man die eigene Politik auch uminterpretieren. Warum lebt er denn hinter Panzerglas? Bestimmt NICHT weil er hier in Deutschland jeden Tag um sein Leben fürchten muss. Schon mal an den Nahost Konflikt gedacht? Also ich finde so eine Aussage eine Frechheit. Uns die Schuld dafür zuschustern und dann noch ganz dramatisch....seine armen Kinder...wegen uns Deutschen. Also, NEE!

Schon mal daran gedacht, dass man solche Leute wie ihn genau wegen solcher Aussagen nicht mag?

PS: Ich würde ja auch gerne mal wissen woher die Bundesregierung ihre Zahlen hat. Also be mir hatte niemand geklingelt.

PS: Der gibt es ja sogar (verdeckt) zu:

Zitat: "(..) verharmlosen die beiden islamfaschistischen Terrororganisationen Hisbollah und Hamas. Dabei haben die zum Ziel, nicht nur den Staat Israel physisch zu vernichten, sondern das Judentum weltweit zu bekämpfen."

ER ist der Hetzer würde ich mal fast behaupten.

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:38 Uhr von TausendUnd2
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Daniel Alter war doch der Rabbi, der 2012 von südländichen Jugendlichen angegriffen wurde.
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:41 Uhr von Niniel
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Das Foto ist gestellt.Die SS Flaggen wurden gleich danach wieder abgenommen. Meinungsmache auf ganz niedrigem Niveau.
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:55 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die schuld ist die einfache unwissenheit .
Traurig das es wieder soweit kommt aber es wird nicht zu weit gehen da man sehr gut organisiert ist Mossad und andere Organisationen sehen und reagieren drauf.
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:59 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
09.11.2013 14:31 Uhr von Schmollschwund

Dir ist schon klar das du mit deiner Aussage (die Juden sind am Antisemitismus selber schuld) ein geradezu klassisches antisemitisches Klischee bedienst?!
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:00 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:02 Uhr von Herribert_King
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
09.11.2013 14:44 Uhr von Hanogar

Ja bist du, weil du einseitig und dämonisierend Israel kritisierst!
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:04 Uhr von Mr.Handsome
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Das die Bevölkerung die Randgruppen vermehrt negativ sieht, liegt ausschließlich an deren Verhalten.
Diese jüdischen Einrichtungen werden extrem überwacht und gesichert. Pro m² befindet sich eine Kamera, der Eingang ist mit schwer bewaffneten Sicherheitspersonal, Metalldetektoren etc. bewacht. Eine Polizeistreife fährt immer um das Gebäude und das rund um die Uhr.
Die Kosten dafür trägt der Deutsche Steuerzahler.
Während deutsche Schulen verrotten, es dort gelegentlich zu Amokläufen oder sonstige schwerwiegende Gewalttaten kommt.

Wenn sich Minderheiten ständig "extras" herausnehmen, spezielles Fordern, dann fragt sich das Volk "Muss das sein?".
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:09 Uhr von Herribert_King
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
09.11.2013 15:04 Uhr von Mr.Handsome

Auch du mit dem typischen Antisemitismus, die Juden wären am Antisemitismus doch selber schuld...
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:12 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy

"So kann man die eigene Politik auch uminterpretieren. "

Welche Politik macht der Rabbiner? Ist der auch in der Politik? Ich kenne ihn jetzt nicht, bin da nicht so in der Thematik drin."

Verkauf (oder besser Verschenk, das letzte RabattAngebot hat ja auch nicht funktioniert) dich doch nicht selbst für blöd.
-----------------

"Uns die Schuld dafür zuschustern und dann noch ganz dramatisch....seine armen Kinder...wegen uns Deutschen."

mmmmh was geht bei dir ab? Geht es dir noch gut?

Ich geb Dir mal was zum (Achtung:) Nachdenken:

Wenn es die Sicherheitsmaßnahmen erst seit den 70ern gibt, der Antisemitismus in Dt aber bereits 1933 offiziell begonnen hat, wie kann es dann sein, dass Antisemitismus der Grund für die Sicherheitsmaßnahmen sein sollen? Hätte man dann nicht schon 1945 anfangen müssen jüdische Einrichtungen zu schützen? Oder waren nicht vielmehr Hisbollah & Co der Grund?

-------------------
Selten in einem Post so viel Gülle gelesen!

Schon mal die "Daumen runter" zu Deinem ersten Post gesehen? Glaub nicht, das ich dann Gülle schreib, du Troll.
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:18 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Herribert_King

Dir ist schon klar das du mit deiner Aussage (die Juden sind am Antisemitismus selber schuld) ein geradezu klassisches antisemitisches Klischee bedienst?!
-------------------
Hab ich nie behauptet. Wenn, dann höchstens, dass die ihren Teil dazu beitragen. Les Dir das Interview aufmerksam durch und Du wirst vielleicht merken wie auch er seinen Teil zum Feuer beiträgt. Allein zu behaupten (suggerieren) Antismitismus der Deutschen wäre der Grund warum er mit den Sicherheitsmaßnahmen zu leben hat spricht, wie er so schön sagt: auch Bände.

Meine Kritik bezieht sich nicht auf die Juden ansich. Meine Kritik wendet sich an die Verdrehung der Tatsachen. Was er anderen vor wirft, tut er selbst. Auch Worte können ein Feuer anzünden.
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:19 Uhr von Arne 67
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt sie auch in Berlin ! Wo selbst Deutsche diverse Stadtteile meiden ! Weil gerade Sie als Deutsche beschumpfen werden. Aber das ist ja nicht weiter schlimm ! Das gehört zu Multi Kulti
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:24 Uhr von Herribert_King
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
09.11.2013 15:09 Uhr von Hanogar

Seit wann gilf für israelische Soldaten keine Selbstverteidigung mehr?
Warum verschweigst du, dass von der "Friedensflotille" so nette Aussagen kamen wie "geht zurück nach Ausschwitz", warum verschweigst du, dass Israel angeboten hat die "Hilfs"lieferungen über einen israelischen Hafen löschen und nach Gaza bringen zu lassen?

Merkste selbst, warum du einseitig bist und damit die Kritik nicht mehr berechtigt ist, nech?!

Im UN-Menschrechtsrats sitzen (und saßen) so demokratiche Länder wie China, Konga, Kuwait, Saudi Arabien, Jordanien etc.. Im UN-Menschenrechtsrat gibt es einen "Stimmenhandel", heißt konkret, die arabischen Länder sagen "stimmt mit uns gegen Israel und wir investieren unsere Öl-Kohle bei euch". Der UN-Menschenrechtsrat verurteilt Israel ziemlich konstant jedes Jahr mit mehr als 20 Resolutionen, wärend es zu Syrien, China, Russland, Nordkorea, teilweise nur eine oder gar keine gibt... auf den UN Menschenrechtsrat kann man scheißen!
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:26 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
09.11.2013 15:12 Uhr von Schmollschwund

Schonmal dran gedacht das es nach 1945 so gut wie kein jüdisches Leben mehr in Deutschland gab und sich erst wieder langsam entwickelte?!
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:32 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Heribert_King_
Schon mal dran gedacht, dass man auch dieses wenige hätte schützen können...wenn es wirklich darum ginge? Hätte man nicht gleich 1945 anfangen sollen die Schuld wieder gut zu machen? Warum hätte man bis 1970 warten sollen? Weil dann erst genug Menschen da waren, die es wert gewesen wären zu schützen? So ne Art Kosten/Nutzen Analyse? Ab wie vielen Menschen lohnt sich Schutz? Quatsch. Der Rabbi verdreht die Tatsachen. Punkt.

NOCHMAL: Ich wende mich nicht gegen Juden. Ich wende mich lediglich gegen eine Verdrehung der Tatsachen. Das ist für mich Effekthascherei.
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:39 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
09.11.2013 15:32 Uhr von Schmollschwund

Schonmal daran gedacht das es zu der Zeit, aufgrund fehlender Masse an schützeswertem, nicht nötig war? Das es diesen, zum Teil offenen, Antisemitismus auf Grund der Scham nicht gab? Das es noch keinen Israel bezogenen Antisemitismus gab? Das man 1945 angefangen hat es wieder gut zu machen, bzw das man erst richtig damit anfangen konnte als man diplomatische Beziehungen zu Israel aufnahm?

Natürlich wendest du dich nicht gegen Juden, du sagst nur, die Juden sein im Grunde doch selber schuld... ist natürlich was ganz anderes ;)
Du bist ein Antisemit. Punkt.
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:53 Uhr von Herribert_King