09.11.13 14:19 Uhr
 349
 

Türkei verbietet die Jagd auf zahlreiche Tierarten

Laut dem türkischen Ministerium für Forstwirtschaft ist die Türkei die Heimat von insgesamt 717 wilden Tierarten.

Nun hat die Türkei laut den Informationen des Forst-und Wasserwirtschaft Ministeriums die Jagd auf 107 von 146 wilden Tieren verboten.

Insgesamt befinden sich unter dem Schutz des Ministeriums 506 Tierarten. Es gibt derzeit 38 Arten in der Türkei, deren Jagd erlaubt ist, sieben von ihnen sind Säugetiere und 31 von ihnen sind Geflügel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Verbot, Jagd
Quelle: www.worldbulletin.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2013 14:20 Uhr von Borgir
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Und wie setzen sie das durch? Das Verbieten ist eine Sache, das Durchsetzen irgendwo im Hinterland was ganz Anderes.
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:26 Uhr von Borgir
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Nicht so, wie in der Türkei.
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:46 Uhr von Borgir
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Dafür auch nur halb so Rückständig !
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:29 Uhr von shane12627
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Haberal
Das einzige Hinterland in Deutschland ist wohl Bayern.
Kommentar ansehen
09.11.2013 17:24 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Seit wann gehört Bayern zu Deutschland?^^

Die Artenvielfalt in der Türkei ist wegen der Lage besonders groß, gut dass die Anzahl der geschützten Arten erweitert wurde. Hätte man aber auch viel früher machen müssen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?