09.11.13 13:09 Uhr
 302
 

Ellwangen/Aalen: Pflegevater soll Pflegekind hunderte Male missbraucht haben

Vor dem Amtsgericht Ellwangen muss sich demnächst ein Pflegevater aus dem Ostalbkreis wegen sexuellen Missbrauchs an seinem Pflegekind verantworten.

Den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge habe der Mann das weibliche Pflegekind über Jahre mehrere hundert Mal sexuell missbraucht.

Nachdem die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Ellwangen Haftbefehl beantragt hat, wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen laufen noch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aalen, Ellwangen, Pflegekind, Pflegevater
Quelle: www.schwaebische-post.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Streit am Buffet löst Massenschlägerei aus
Düsseldorf: Bande von sechs Männern prügelt 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2013 13:12 Uhr von Kamimaze
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@haberal:

Dir muss echt langweilig sein!
Kommentar ansehen
09.11.2013 13:57 Uhr von Kamimaze
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Haberal:

> "Was deine Vorwürfe mit Zwagsheirat usw.. angeht, hat ebenfalls nichts mit der News zu tun - Wenn Du aber darauf bestehst, kann ich Dir gerne Fälle aus Deutschland zeigen."

Ja, gerne!
Solche Fälle sind mir übrigens auch selbst bekannt - nur sind die Akteure darin dummerweise keine Deutschen... :-D
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:16 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal:

"Vier Serben und ein Deutscher" - alles klar, und ich wette mal, der Deutsche hatte auch noch einen Migrationshintergrund... ;)

Und ich würde mal sagen, dass du hier vom Thema ablenkst: dieser Fall spielt sich ja wohl eindeutig im kriminellen Milieu ab und, wie ich oben schon schrieb, die Täter wurden ja offensichtlich juristisch zur Rechenschaft gezogen.

Der Unterschied ist eben, dass Zwangsheiraten in der Türkei zum gesellschaftlichen Konsens gehören und die Täter eben oft NICHT vor Gericht kommen, daher tauchen die Fälle dort natürlich auch in keiner Kriminalstatistik auf.

> "Kommt öfter vor, als Du denkst"

Das wage ich mal zu bezweifeln... ;)
Kommentar ansehen
10.11.2013 09:10 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@dr.chaos .....

Der charakterlose, verlogene und dumme hat deinen Link doch schon mal zerpflueckt und solange Luege an Luege gereiht, bis es in sein eingeschraenktes Gesichtfeld passte und in Deutschland weit mehr Kindermisbrauch vorkommen wuerde, als in der Tuerkei.

Wenn er nur den europaeischen Bereich der Tuerkei fuer die Kindesmishandlungen einbezieht sind also 96,7 % des Landes unberuecksichtigt. Und eine Dunkelziffer beruecksichtigt er nur bei der deutschen Beurteilung nicht aber bei der tuerkischen. Ist aber auch klar, da in der Tuerkei Kindermisbrauch nicht wirklich strafbar ist.

Haberal wenn du wirklich von dem was du hier schreibst auch ueberzeugt bist, und du dich nicht fuer einen dummen Menschen haelst, dann verlasse Land und Short News lieber heute noch als Morgen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
WM-Quali: Holland blamiert sich in Bulgarien
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?