09.11.13 09:39 Uhr
 3.249
 

Wissenschaftler prognostizieren: Bis 2030 haben wir Außerirdische gefunden

Nach aktuellen Schätzungen gibt es alleine in unserer Galaxie Milliarden von wahrscheinlich lebensfreundlichen Planeten, der uns nächste ist nur etwa zwölf Lichtjahre entfernt.

Das bringt die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass der Nachfolger des Planetensuchers Kepler, TESS, ab 2017 Hunderte erdähnlicher Planeten finden wird.

Das "James Webb Space Telescope" soll diese dann ab 2018 genauer untersuchen. Deshalb zeigt sich "New Scientist" zuversichtlich, dass bis 2030 anderes Leben gefunden wird, sollte dieses tatsächlich existieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Entdeckung, Prognose, Wissenschaftler, Außerirdische
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2013 09:49 Uhr von Wachsames.Auge
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2013 09:54 Uhr von Dr.Astalavista
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Geht einfach mal in die Großstadt da haben sich schon Alien Biotobe entwickelt. Manche von denen putzen sogar umsonst die Autöscheiben die anderen verkaufen so Biorestetaschen mit Knoblauchsoße.
Kommentar ansehen
09.11.2013 10:03 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Im Jahre 1990 laufen alle Menschen mit Antennen-Hüten auf der Strasse herum, um überall unterwegs Radio empfangen zu können. Und damit sind die alten 30-cm Dipol-Antennen gemeint, die man 1960 fürs Fernsehen und UKW-Radio brauchte.
So eine Prognose von 1960.
Kommentar ansehen
09.11.2013 11:05 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
....und mir scheint 2030 die Sonne aus´m Arsch...
Kommentar ansehen
09.11.2013 11:16 Uhr von Babykeks
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das Universum ist so unermesslich groß...wie kann man da allen Ernstes so nen Zeitraum festlegen?!

...und die Sache von außerirdischem Leben dann auch noch an "erdähnlichen" Lebensbedingungen festknüpfen?! Hat man in die Definition von Leben jetzt irgendwelchen Schnickschnack aufgenommen, der Kohlenstoffbasis oder bestimmte Umweltsbedingungen enthält?

@MiMi: Vielen Dank! Hast mir den Morgen versüßt...

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
09.11.2013 12:00 Uhr von intoTHEdarkness
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wir können heutzutage -noch- nichtmal vernünftig mit Überschall von New York nach Paris fliegen. Wie bitteschön überwinden wir dann bis 2030 12 !!!! LICHTJAHRE ???? - schon alleine das Entdecken wird über so eine Entfernung recht schwierig werden.
Kommentar ansehen
09.11.2013 13:32 Uhr von ms1889
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht daran... wetten das man nix findet!
Kommentar ansehen
09.11.2013 13:36 Uhr von Arne 67
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich dachte das schon genügend Bildmaterial von der Curiosity zu uns geschickt wurde. ( Flugenten, Streifenhörnchen, Hamster, Leguane, etc. etc.)
Kommentar ansehen
09.11.2013 13:57 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das problem ist nicht das finden von leben, sondern von intelligentem leben. und dass das so schwer ist, merkt man ja schon allein daran, dass wir bisher noch nicht mal auf der erde intelligentes leben gefunden haben.
Kommentar ansehen
09.11.2013 14:03 Uhr von Fomas
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Niemals finden wir bis dahin Außerirdische. Womit denn? Indem wir mit Linsen einen Bruchteil des Himmels absuchen? Signale suchen, wie es SETI schons o lange macht, die seit Jahrzehnten keinen Fund ergeben haben? Mit Raumantrieben, die wir nicht entwickeln, weil die Weltraumforschung ja keinen direkten Profit abwirft? Nein, ganz sicher werden wir bis dahin keine Außerirdischen gefunden haben. Ist auch besser so, denn die würden uns sicherlich alle über einen Kamm scheren und ausrotten, weil wir eine Gefahr für alle anderen Rassen und Spezies sind.
Kommentar ansehen
09.11.2013 15:02 Uhr von Mike_Donovan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer findet hier wenn ?
Kommentar ansehen
09.11.2013 16:02 Uhr von Biblio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Nach aktuellen Schätzungen gibt es alleine in unserer Galaxie Milliarden von wahrscheinlich lebensfreundlichen Planeten, der uns nächste ist nur etwa zwölf Lichtjahre entfernt. "

Hier wird wieder übersehen, dass all diese lebensfreundlichen Planeten lediglich Versionen und Varianten unseres Planeten darstellen. Je mehr Menschen sich einen lebensfreundlichen Planeten vorstellen, umso näher wird ein solcher Planet in Sichtweite rücken.
Kommentar ansehen
09.11.2013 16:45 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Scheiße, der Müll war vor 1 Woche auf N24, also wenn das ne News ist von Grenz-Müll - Respekt! und die Newschecker stehen in der Arktis und suchen noch immer Nibiru oder den Flugscheiben Haunebu und co.
Kommentar ansehen
09.11.2013 19:47 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In diesem Fall sollte es heißen das bis 2030 anderes Leben gefunden wird, sollte es tatsächlich existiert haben. Wir schauen ja nicht in die Gegenwart sondern in die Vergangenheit.
Kommentar ansehen
10.11.2013 12:55 Uhr von Zephram
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tihihi da freu ich mich schon drauf :D Da werden die ganzen Buchreligionen aber arg ins Schwitzen kommen, allen vorran unsere auserwählten Paradies VIPs ;) Allerdings denke ich das 60-100 Jahre bis zu einem Nachweis noch vergehen könnten...

jm2p Zeph

PS: Ein spektrospokischer Nachweis von Sauerstoff/Ozon UND Methan in der Atmosspäre eines Planeten in der Habitablen Zone seines Sternes würde mir genügen, bei Gleichzeitiger Anwesenheit von FCKW, Stickoxiden, Industrieprodukten wirds dann richtig Interessant ;) Ich hoffe ich erlebe das noch ;)

[ nachträglich editiert von Zephram ]
Kommentar ansehen
11.11.2013 23:52 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Der uns nächste sonnenähnliche Stern mit einem erdähnlichen Planeten könnte demnach gerade einmal 12 Lichtjahre von uns entfernt sein", kommentiert Erik Petigura von der University of California Berkeley das Ergebnis der Studie. "Planeten wie die Erde kommen also vergleichsweise oft vor."

Daraus wird:

"Nach aktuellen Schätzungen gibt es alleine in unserer Galaxie Milliarden von wahrscheinlich lebensfreundlichen Planeten, der uns nächste ist nur etwa zwölf Lichtjahre entfernt."

Minus.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?