08.11.13 16:54 Uhr
 354
 

Großbritannien: Nissan warnt vor EU-Austritt - Zehntausende Jobs in Gefahr

Sollte Großbritannien die Europäische Union verlassen, hat der Chef des Autobauers Nissan mit Konsequenzen gedroht. Nissan würde weitere Investitionen in Großbritannien überdenken. Dies würde dann eventuell zehntausende von Arbeitsplätze kosten.

"Wenn irgendetwas geändert werden muss, müssen wir unsere Strategie und unsere Investitionen für die Zukunft überdenken", so Carlos Ghosn, Chef von Nissan.

Nissan baut derzeit den Quashqai in Sunderland. Das Werk dort ist das Produktivste in ganz Europa und Nissan sei stolz, dieses Werk zu besitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großbritannien, Gefahr, Nissan, Austritt, Europäische Union
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2013 19:06 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ..... wenn das mal nicht "Bestechung "ist ... :D

Da sieht man wieder mal .... was passiert wenn man die Politik von der Wirtschaft abhängig macht ..... danke nochmal "Frau Thatcher" ....

und wenn Merkel so weitermacht ..... haben wir den gleichen Scheiss auch irgendwann hier in Deutschland
Kommentar ansehen
08.11.2013 20:02 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat sich der "Chef von Nissan" vorher mit dem "Chef von Renault" abgesprochen, wenn der nicht zustimmt könnte es auch anderswo schwer zu klappern anfangen, nicht nur in den produzierten Automobilen . . .

Hier wird nur mit dem Säbel gerasselt, die EU zu verlassen oder sie aufzulösen würde der Wirtschaft nicht nur in England sondern weltweit sehr schaden.

Die Zeche zahlt dann wieder jeder einzelne kleine Bürger.
Kommentar ansehen
08.11.2013 21:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dass die ihre Wirtschaft ohne EU endgültig in der Pfeife rauchen können wissen wir bereits.
Wissen auch alle Briten die nicht nur Grütze im Kopf haben.
Scheinen nur leider nicht allzuviele zu sein...
Kommentar ansehen
08.11.2013 22:41 Uhr von demokratie-bewahren
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich verlassen die Engländer die EU ! Deren einziges Bestreben ist schon seit Jahrhunderten den Kontinent so zu beeinflußen, daß dieser möglichst ausglichen ineffektiv ist um die englischen Ambitionen nicht stören zu können, früher Kolonien, heute Finanzwesen.Sollen sich gänzlich den Amis anschließen, ist sowieso eine Soße, im Guten wie im Schlechten. Würde nur bei den Schotten, wenn diese wollen, eine Ausnahme machen, haben, abgesehen vom sog.höheren Adel , der schon früher sein eigenes Volk verraten hat, nicht viel mit den Engländern gemein.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?