08.11.13 12:02 Uhr
 10.570
 

Italien: Dreister Multimillionär gibt Jahreseinkommen von vier Euro an

Der italienische Geschäftsmann Giovanni Montresor ist eigentlich Multimillionär, hat aber nach eigenen Angaben ein Jahreseinkommen von nur vier Euro.

Fahnder haben nun die Besitztümer des dreisten Lügners beschlagnahmt, die einen Wert von 300 Millionen Euro haben.

Dem 70-Jährigen droht nun eine Anklage wegen Steuerhinterziehung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Italien, Steuerhinterziehung, Multimillionär
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2013 12:12 Uhr von SNnewsreader
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Da gibt es mehr als einen von. Die ärmste Socke ist doch Berlusconi.
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:19 Uhr von PeterLustig2009
 
+19 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:50 Uhr von newschecker85
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

Steve Jobs hat tatsächlich nur 1 Dollar verdient, bedenke aber: Er hat Aktien gehabt und die haben genug abgeworfen um ein recht "bescheidenes" Leben zu führen.
Kommentar ansehen
08.11.2013 13:21 Uhr von Ich_denke_erst
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Gebt dem Mann was er angibt.
Das Einkommen angegebene Einkommen der letzten 20 Jahre summieren, dass darf er behalten, der Rest wird eingezogen.
Kommentar ansehen
08.11.2013 13:33 Uhr von deraufdersucheist
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Die meisten hier scheinen die Differenz zwischen Vermögen und Einkommen nicht zu kennen!

Nur weil manAktien in der Höhe von mehreren Millionen besitzt heisst das noch lange nicht dass überhaupt ein (Jahres-) Einkommen vorhanden ist.
Kommentar ansehen
08.11.2013 13:44 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@newschecker
Das war mir bewußt und genau das war das was ich sagen wollte.
Wer sagt denn dass der Italiener es nicht ebenso gemacht hat?


@voice36
Das die erste Million die schwerste ist und es danach "läuft" hat aber nichts mit Korruption zu tun sondern damit dass der Geldkreislauf mit Zinsen und Zinseszinsen einfach dafür sorgt dass sich "brach liegendes" Geld quasi von alleine vermehrt.

Und selbst bei einem guten Lebensstil brauch ich ja nur nen Teil der 1 Mio, den Rest kann ich investieren oder anlegen und so das Geld für mich arbeiten lassen
Kommentar ansehen
08.11.2013 13:46 Uhr von FadingMoon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bestimmt hat das Personal beim Finanzamt die "Millionen" hinter der Vier übersehen. Mit 70 ist man vielleicht auch nicht mehr unbedingt so geschäftstätig, dass man noch ein Einkommen hat. Der wird sich schon was dabei gedacht haben, wenn er so wenig angibt, dass ein Verdacht aufkommt. Genauso hätte er versuchen können ein Einhorn von der Steuer abzusetzen. Aber wer macht das schon, wenn er nicht wirklich eines vorzuweisen hat?

@Ich_denke_erst
Du solltest vielleicht wirklich erst denken. Es steht nirgends, was er in den letzten Jahren angegeben hat, daher könnte er möglicherweise alles behalten, was er hat, trotz deiner Enteignungspläne. Ferner ist eine Enteignung eher wenig rechtsstaatlich.
Kommentar ansehen
08.11.2013 14:48 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das schlimmste was ihm Passieren kann mit 70 Jahren, er bekommt Hausarrest in seiner Luxusvilla. Der ärmste.
Kommentar ansehen
08.11.2013 15:03 Uhr von El Damiano
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So hat hat sich Griechenland auch (unter anderem) zugrunde gerichtet:
Kommentar ansehen
08.11.2013 16:47 Uhr von Peter323
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
aus einem Vermögen entsteht aber Einkommen.

Geld was auf der Bank liegt, wirft Zinsen ab, was Einkommen generiert.

Vermögen in Form von Immobilien oder Aktien werfen Mieten bzw. Geld ab.

Bei einem Vermögen im Multi-Millionen Euro Bereich ist das Einkommen definitiv mindestens 4 stellig, aber niemals 4 Euro :)
Kommentar ansehen
08.11.2013 17:07 Uhr von der_Z
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der wechselt jetzt zu Bayern München und versucht ein gemeinsames Verfahren mit Uli Hoeneß zu erwirken. :)
Kommentar ansehen
08.11.2013 17:16 Uhr von Hafturlaub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Vermögen aus Firmenanteilen besteht und die Firma keine Gewinnausschüttung vornimmt dann hat man auch kein Einkommen aus diesem Vermögen in dem entsprechendem Jahr.

Auch Apple und Microsoft haben die meisten Jahre keinerlei Gewinne an die Eigentümer ausgeschüttet.
Kommentar ansehen
08.11.2013 17:38 Uhr von Peter323
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Hafturlaub

Die Dividende bzw. die Gewinnausschüttung ist der geringste Gewinn, den Aktieninhaber haben.

Bei Apple haben die sich über die letzten Jahre ne goldene Nase verdient, weil die Aktie durch die Decke ging, durch sämtliche Decken. Da iss die klassische Dividende völlig egal
Kommentar ansehen
08.11.2013 17:48 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der nicht arbeitet: wo hat er dann die 4 Euro her? In diese Richtung müsste unbedingt recherchiert werden ;-)
Kommentar ansehen
08.11.2013 17:51 Uhr von Hafturlaub
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Peter323

Aber diese Gewinne zählen erst als Einkommen im steuerlichem Sinne, wenn sie realisiert werden, sprich die Aktie verkauft wird und der VK höher als der EK war.

Man kann also auch als Milliardär keinerlei zu versteuerndes Einkommen haben.

[ nachträglich editiert von Hafturlaub ]
Kommentar ansehen
08.11.2013 18:45 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ... wen die Kohle nur in "unsinnigen Besizttümer" steckt .....könnte das wohl sein :)

allerdings schon dreist sowas ! ....... solche Typen sollte man mal ein paar Monate von "4Euro" leben lassen ... "vorübergehend auf Armut gesetzt"

damit Er auch weiss was das bedeutet : ) ..... und das wäre mal ein Strafe die ich mir auch für Banker und Vorstände wünsche .... die mit Ihrem Reichtum lügen und den Staat verarschen

Ich denke so mancher "Bankmanager" und "geizige Unternehmer" der seine Mitarbeiter auf HarzIV Lohn arbeiten lässt ..... würde sowas mal wieder auf den Boden bringen ....

Ich fänd so ein "Gesetz" mal gut ....... gegen die Dekadenz und den neuen "geldgeilen Adel"
Kommentar ansehen
09.11.2013 01:15 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009
"
Ich erinnere mich da an Steve Jobs, der zu Lebzeiten für den symbolischen Wert von 1$ gearbeitet hat."

Ein CEO bekommt dann zumeist Optionsscheine und Aktienpakete. Das ist halt auch irgendwie Einkommen.
Kommentar ansehen
09.11.2013 01:21 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@labertaeschchen

"einkommen ist ja nicht gleich vermögen...."

Hat doch keiner behauptet.

Aber wie haben die beiden bei dem Jahreseinkommen von 7 € sich dieses Jahr ernährt und den Bentley betankt?

Wie kommt es das alle meinen für diesen reichen arroganten Sack zu kämpfen, der definitiv das Finanzamt beschissen hat!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?