08.11.13 11:58 Uhr
 377
 

Antisemitismus: Beschneidungs- und Schächtungsverbot ängstigt die deutschen Juden

Wie bereits auf Shortnews berichtet, kam eine aktuelle Studie zu dem Schluss, dass der Antisemitismus in Deutschland und Europa wieder auf dem Vormarsch ist. Bei der Befragung jüdischer Mitbürger zeigte sich, dass eine latente Angst vor gewaltsamen und verbalen Übergriffen vorhanden ist.

Ein Viertel der in Deutschland lebenden Juden haben darüber nachgedacht, das Land zu verlassen, weil sie sich dort nicht mehr sicher fühlen. Viele Juden trauen sich nicht mehr, jüdische Kleidung öffentlich zu tragen. In Deutschland ist der Antisemitismus stark vom Nahostkonflikt abhängig.

Die in Deutschland lebenden Juden fühlen sich vor allen im Zusammenhang mit den Debatten um das Beschneidungs- und Schächtungsverbot verfolgt. Die Angriffe auf Juden finden vermehrt im Internet statt. Viele Juden sehen einschlägige Blogs und Foren als Hort des Antisemitismus an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Antisemitismus, Juden
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2013 12:03 Uhr von Götterspötter
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
.... aha ??? Wenn man gegen das Quälen von Tieren und Verstümmelungen Kleinkindern ist ...... ist man also Antisemit und vervolgt Juden ???

und was zum Buddah ist Jüddische Kleidung ???
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:04 Uhr von Exilant33
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht was in "einschlägigen" Blogs so gelabert wird, aber ich für mein Teil sehe was anderes! Mir wurde früh beigebracht, Kritik zu äußern und an zu nehmen, wenn es angebracht ist! Doch viele Menschen haben ein Problem damit! Und Massen an Menschen in irgendwelchen Gemeinschaften, erst Recht!
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:07 Uhr von Fred1988
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Bin ich denn schon Antisemit weil ich für die im Artikel 2 des Grundgesetz festgeschriebene körperliche Unversehrtheit einstehe und deshalb die Beschneidung nicht befürworte? Von mir aus kann sich jeder beschneiden lassen wenn er selbst darüber entscheiden kann, nicht jedoch wenn Eltern dies für ihr Kind entscheiden.
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:11 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:29 Uhr von 4thelement
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann ..... andere länder andere sitten ! ich darf in saudi arabien auch nicht öffentlich saufen -> und das tut keinem tier was und auch keinen schutzbefohlenen kindern was ! obs hier jetzt um juden , moslems , christen oder sonst wen geht der von imaginären freunden befehle empfängt ist mir sowas von scheiss egal ! kinder lässt man in ruhe - die können doch z.b. mit 14 gefragt werden ob se sich die nülle abschneiden wollen ! und die tiere haben gefälligst möglichst human zu essen transformiert zu werden ! warum ? weils bei uns hier so ist :)
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:31 Uhr von sooma
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Antisemitismus: Debatte um Beschneidungs- und Schächtungsverbot ängstigt die deutschen Juden"

Was möchte der "Autor" nun hier wieder suggerieren?

Eine Debatte über diese Themen hat mit Antisemitismus m. E. wenig bis nichts zu tun, es geht erstmal um die Handhabe gesetzlicher Vorgaben (z.B. Bundeskinderschutzgesetz, Tierschutzgesetz).

Hier soll doch nur wieder Meinungszensur betrieben werden, nach dem Motto: Kritik und Debatte zu jüdischen "Traditionen" = Antisemitismus. Ganz, ganz armselig!
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:31 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@4thelement
Du vergleichst ein demokratisches Land wie Deutschland mit einer Steinzeitdiktatur wie Saudi-Arabien um deine Steinzeitansichten zu rechtfertigen. Ab in die Höhle mit dir..
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:35 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:42 Uhr von s3xxtourist
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Bei den in Deutschland lebenden Juden handelt es sich zu 95% um deutsche Staatsbürger, die bereits seit Generationen hier ihre Wurzeln haben- nur mal so nebenbei. Wenn ihr denen also vorschlagt, das Land zu verlassen, wenn es ihnen hier nicht passt, dann könnte ich ebenso sagen, alle Hartz-4-Empfänger, denen ihre Alimentierung zu niedrig erscheint, mögen doch bitte das Land verlassen....oder alle Rassisten, die ein Problem mit anderen Kulturen haben....
Kommentar ansehen
08.11.2013 12:53 Uhr von sooma
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn ihr denen also vorschlagt, das Land zu verlassen, wenn es ihnen hier nicht passt,..."

Das hat ja keiner getan, sondern Du selbst hast ja in der News geschrieben: "Ein Viertel der in Deutschland lebenden Juden haben darüber nachgedacht, das Land zu verlassen, weil sie sich dort nicht mehr sicher fühlen."

Das steht ihnen frei - und mehr wurde hier auch nicht geschrieben!
Kommentar ansehen
08.11.2013 13:06 Uhr von ~frost~
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub dahinter verbirgt sich mehr eine Anti-Israel Stimmung (da Kriegshetzer) und gewisse Themen (wie eben das Beschneidungsverbot) die immer wieder ins Rampenlicht gebracht werden. Eine ständige Empörung gewisser Zentralräte schüttet eher Benzin ins Feuer als dass es etwas hilft.

Die Deutschen die ich kenne, sind keine Antisemiten und sehr offen. Und ich wohne auf dem Land!

Ist doch gut das gewisse Themen immer wieder aufgearbeitet werden. Besser darüber nachzudenken, dass gewisse Praktiken schädlich sind, als über Generationen hinweg "Brüste bügeln".

[ nachträglich editiert von ~frost~ ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?