08.11.13 11:53 Uhr
 265
 

Urteil: Tantra-Massagen sind steuerpflichtig, da sexuelle Dienstleistung

Das Stuttgarter Verwaltungsgericht musste entscheiden, ob Tantra-Massagen eine sexuelle Dienstleistung und damit dementsprechend steuerpflichtig sind (ShortNews berichtete).

Die Richter befanden ja, denn man könne bei diesen Massagen auch die Massage von Genitalien buchen.

Die Klägerin biete in ihrem Salon "gezielt die Gelegenheit zu sexuellen Vergnügungen" an, so die Richter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Urteil, Dienstleistung, Tantra, Steuerpflicht
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2013 13:39 Uhr von Justus5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und eine Tantra-Massage ohne "sexuelle Dienstleistung" wäre also nicht steuerpflichtig?
Kommentar ansehen
08.11.2013 14:30 Uhr von vordhosbn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie krass, dass es anscheinend bis jetzt möglich gewesen ist, durch sowas ein paar Euro am Fiskus vorbei zu schleusen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?