08.11.13 06:40 Uhr
 1.022
 

Verkaufszahlen von "Call of Duty: Ghosts" im Vergleich zu "Black Ops 2" schlecht

Activision verkündete erst kürzlich, dass sie durch "Call of Duty: Ghosts" in den ersten 24 Stunden eine Milliarde Dollar einnahmen.

Jedoch bestätigte eine Stellungnahme nun, dass "Call of Duty: Black Ops 2" sich zu seiner Zeit besser verkauft hat.

Laut Activision wüssten einige Spieler wohl noch nicht, ob sie sich das Spiel jetzt oder für die Next-Gen Konsolen kaufen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schreibfaul
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vergleich, Call of Duty, Call of Duty: Ghosts
Quelle: www.playm.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2013 09:30 Uhr von sasuke1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal Activison hat keine Milliarde für COD Ghost eingenommen sondern Spiele im Wert von einer Milliarde an Händler ausgeliefert,ob die das dann auch verkaufen ist eine andere Sache.
Kommentar ansehen
08.11.2013 10:39 Uhr von blade31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hardcore Team Death Match ist so beschissen zu spielen zu große Maps, ziemlich verwinkelt ich bin mal 2 Minuten rumgelaufen bis ein liegender Camper mir in den Rücken geschossen hat.
Kommentar ansehen
25.12.2013 19:59 Uhr von RycoDePsyco
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Früher gab es eigene Server und man konnte kostenlos Karten von den Mappern und Moddern herunterladen.

Heute zahlt man mit allen Updates/DLCs rund 250,- € inkl. Server und kann keine kostenlosen Karten bekommen.

Besser wäre es einmalig Spiel für 50,- €, einmalig Server für 50,- € einmalig Moddprogramm für 50,- € und DLCs je für 6,99 €.

Wer Modden möchte zahlt halt 50,-€ dafür, wer ein Server haben möchte zahlt für die Software 50,- € und andere können ggf. dafür kostenlos Maps spielen und die Community wird wachsen und die COD Entwickler würden langfristig viel mehr Geld verdienen.

Das Spiel würde wieder beliebt sein, weil jeder das benutzen darf was er will und zahlt auch nur dafür.

Jetzt ist es wie auch bei BF4, immer wieder die Standard Karten/Maps das ist langweilig.
Zudem wird alles vorgegeben.

Modder und Mapper haben mit kostenlosen Maps das Spiel zum Erfolg gebracht und lange am Leben erhalten, das fehlt heute.

...

[ nachträglich editiert von RycoDePsyco ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?