07.11.13 21:10 Uhr
 1.450
 

Russland: Meteorit hat 30 Mal mehr Energie freigesetzt als Hiroshima-Atombombe

Am 15. Februar 2013 explodierte rund 30 Kilometer über der russischen Millionenstadt Tscheljabinsk ein Meteorit und beschädigte rund 7.000 Gebäude und verletzte etwa 1.500 Menschen (ShortNews berichtete). Zudem klagten zahlreiche Menschen über Hautreizungen, die sie durch die Hitzewelle erlitten.

Wie der tschechische Astronom Juri Bovoricka nun im Fachjournal "Nature" berichtet, hatte der Meteorit mit 20 Meter Durchmesser und einem Gewicht von 10.000 Tonnen eine Detonationskraft von 500 Kilotonnen TNT - das ist 30 Mal mehr Energie als die Detonation der Hiroshima-Bombe 1945.

76 Prozent des Meteoriten verdampften. Ein 600 Kilogramm Stück zog man kürzlich aus dem Tschebarkul-See. "Das Ereignis erinnert uns daran, welche Schäden solche Steine verursachen können - und da draußen treiben noch weitaus größere Brocken", so die russische Wissenschaftlerin Olga Popowa.


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Energie, Atombombe, Meteorit, Hiroshima
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2013 08:18 Uhr von Stephan1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Atomwaffen dürften in diesem Fall überhaupt nichts bewirken.
Wird eine Kernwaffe im Vakuum gezündet, erzeugt diese nur tödliche Strahlung.
Früherkennung ist daher das wichtigste, um einen Einschlag abzuwehren
Kommentar ansehen
08.11.2013 08:51 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So ne ungewöhnlich hohe Dichte hat der garnicht mal.
Rechnerisch komm ich auf ca. 2,39 Tonnen / m³, was in der Grössenordnung von Gips bzw. Sandstein liegt; für nen Meteoriten aus Stein durchaus "normal".

Zu den Atomwaffen: Die würden schon was bringen, allerdings nur dann, wenn sie so in den Brocken einschlagen, dass die Energie der Detonation diesen von innen heraus zerlegt. Nur auf der Oberfläche bzw. in der Nähe davon gezündet, bringt tatsächlich nicht sonderlich viel.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
08.11.2013 14:49 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und so spannend fandens die Russen ;)

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
09.11.2013 11:29 Uhr von tvpit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Slicknews
möglicherweise das letzte was Du dann gesehen hast.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?