07.11.13 16:39 Uhr
 525
 

Nürnberg: Telefonzelle fliegt meterweit durch die Luft und verletzt Passant

Ein Fahrbahnwechsel eines 18-Jährigen mit seinem Ford führte zu einer unglücklichen Verkettung auf einer Nürnberger Straße. Dabei stieß sein Fahrzeug gegen einen Opel, dessen Fahrerin (24) nicht mehr ausweichen konnte.

Durch den Aufprall schleuderte der Opel gegen eine neben dem Fahrbahnrand stehende Telefonzelle. Das Telefonhäuschen wurde aus der Verankerung gerissen und flog einige Meter durch die Luft.

Ein Passant (53) wurde von der Zelle getroffen, glücklicherweise nicht in vollem Umfang. Er wurde leicht verletzt und musste wie die Opel-Fahrerin verarztet werden. Das Zellenhäuschen landete am Ende an einer Hauswand, die leichte Schäden aufweist. Der Gesamtschaden beträgt 13.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Verletzung, Nürnberg, Passant, Telefonzelle
Quelle: www.infranken.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2013 17:27 Uhr von Starbird05
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
lol....
Ich habe laut Überschrift was interessanteres erwartet *g*
Kommentar ansehen
08.11.2013 01:48 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Telefonzelle - sowas gibt es noch?

Aber die restlichen wahrscheinlich auch nicht mehr lange, wie man in der news lesen kann ;-)
Kommentar ansehen
08.11.2013 08:57 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@internetdestroyer
Und dann? Dann sind die, die´s fahren nicht können halt nicht erst 18/19 sondern 25/26 rum...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?