07.11.13 15:19 Uhr
 1.246
 

Sektenaussteiger berichten: Gefangen in Fängen von Scientology, Zeugen Jehovas und Co.

In der Sendung "Menschen bei Maischberger" berichteten Aussteiger vom teilweise kranken Innenleben von Sekten. Der Kampf zwischen den Behörden und der urchristlichen Sekte "Zwölf Stämme" hatte sich über viele Jahre hingezogen.

Erst dem Reporter Wolfram Kuhnigk gelang schließlich der Coup, den Kindesmissbrauch aufzuzeichnen. Aus San Diego war die Scientology-Aussteigerin Jenna Miscavige Hill zugeschaltet. Ihr Onkel David Miscavige gilt als aktueller Führer der Gemeinschaft. Nach ihrer Flucht folgte Psychoterror und Verleumdung.

Die Schweizerin Lea Laasner Vogt konnte mit 21 Jahren der esoterischen Sekte "Licht-Oase" entkommen. Und Barbara Kohout hatte nach 60 Jahren Zugehörigkeit die Zeugen Jehovas verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Scientology, Sekte, Aussteiger, Zeugen Jehovas, Menschen bei Maischberger
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2013 15:26 Uhr von XenuLovesYou
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Die Sendung ist auch in der Mediathek der ARD zu sehen:

http://www.daserste.de/...


Und für unsere Scientologen:

Eure totalitäre Gruppe hat in Südafrika 18 langjährige und hochrangige Scientologen ausgestoßen - exkommuniziert! Darunter 5x OT 8.

Teilweise 40 Jahre & Hunderttausende von Euros für eine völlig wertlose Sache versenkt. Steht euch auch noch bevor ...

http://www.mikerindersblog.org/...
Kommentar ansehen
07.11.2013 15:44 Uhr von HamburgerJung200
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Eure totalitäre Gruppe hat in Südafrika 18 langjährige und hochrangige Scientologen ausgestoßen - exkommuniziert! Darunter 5x OT 8."

David Miscavige und seine engsten Vasallen, haben DEFINITIV den Verstand verloren.

Er hat die Kontrolle über sich, und was er da tut komplett verloren.
Kommentar ansehen
07.11.2013 15:52 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Hamburg sitzt doch die Schweizer Ramtha-Gruppe mit Scientology an einem Tisch und bauen die Beziehung weiter aus.
Kommentar ansehen
07.11.2013 16:05 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
da ich -was Scientologen betrifft- etwas mitleidslos bin, es sei denn, es sind Aussteiger:

wer zahlt denn jetzt für die, die rausgeworfen wurden?

gibt es in Afrika einen Sozialstaat? also der Staat, den eine oft als verfassungsfeindlich angesehene Sekte und ihre Mitglieder ablehnen?

vor allem, die wollten ja nicht mal aussteigen, d.h. letztlich ist die Frage, ob die gefährlich sind, nach Jahrzehnten rausgeworfen aus einer Sekte, die nicht für Gesetzesliebe bekannt ist und die Gesellschaft als "aberretiert" betrachtet

das dürften ja nicht mehr die Jüngsten sein, oft haben Scientologen keine Sozialversicherung, dafür sind aber viele von denen krank,

in einer Gesellschaft zu leben, haben die auch nicht gelernt, sich einen normalen Job suchen vmtl. nicht

das läuft einfach nicht: diese Sekte wird für ihre alten Mitglieder und auch für die, die krank sind, nicht mehr arbeiten können etc. aufkommen

teilweise soll es in den USA üblich sein, dass Sektenmitglieder ihr Eigentum der Sekte überschreiben, dann ist die SEkte auch verpflichtet, für diese Mitglieder zu sorgen, auch wenn das dann teurer wird,als was die denen eingebracht haben oder ihnen bei Austritt ihr Eigentum verzinst zurückzugeben

da muss echt mal eine Regelung für diese Leute gefunden werden

z.B. bei Kindern, die reingeboren wurden: wieviele Jahre, was ist der Mindestlohn in den USA, plus Sozialversicherung, es gibt dort sehr wohl Rentenpläne etc., wieviele Stunden plus Kosten für eine Schulausbildung, damit die, die reingeboren wurden, sich einen normalen Job suchen können

evtl. Schmerzensgeldansprüche gibt es extra...

und Kosten für einen Psychologen, der denen beibringt, in der normalen Welt zu leben, gibt es auch extra...

und da diese Sektierer bekanntermassen rechnen können: na, immer noch alte Mitglieder rauswerfen wollen? Kinder ausbeuten? oder zumindest Erwachsene, die mit der Sekte eh nichts zu tun haben wollen, gleich in Ruhe lassen?



[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
07.11.2013 16:29 Uhr von XenuLovesYou
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So wunderschön!

Von heute ...

After 35 years I´m finally out (of Scientology)


http://www.forum.exscn.net/...
Kommentar ansehen
07.11.2013 17:55 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@HamburgerJung

Moin

vmtl. hast Du recht

wenn man bedenkt, wieviele Gegner die Sekte hat, wieviele vor ihr warnen

und selbst die schon teilweise den Überblick verlieren:

einzelne Staaten: Frankreich, Belgien, USA, Kanada etc.
wo Klagen aktuell sind oder gerade verurteilt wurde

die einzelnen Organisationen: Narconon, Scientology
gegen Narconon laufen auch noch viele Klagen

die ganzen verschiedenen Gesetze: verschiedene Staaten, anderer Status und Klagegründe von widerechtlicher Tötung bis nicht gezahlte Überstunden und Zwangsverheiratung

und es soll auch in einer Sekte sowas wie ein "Tagesgeschäft" geben

ich gehe davon aus, dass David Miscavige diese Sekte nicht mehr allein kontrolliert, er wäre ja auch total abhängig von dem, was ihm seine Anwälte, der enge Kreis, zu dem mal Marty Rathburn gehörte, erzählt
und wie war das: wenn ich Butter will, schick ich Milch auf den Dienstweg, wenn ein "kleines Hamburger Orglicht" irgendwas auf den Sektenweg schickt, kommt das richtig bei David Miscavige an?! und der kontrolliert das auch alles?

Adolf Hitler hat auch nicht alles alleine gemacht, es gab hochrangige Gefolgsleute, die auch verurteilt wurden, mal abgesehen von KZ-Wächtern, die heute noch verurteilt werden
(ein Vergleich zwischen Diktatoren, halt und David Miscavige wird als "Führer" der Sekte gesehen und stellt sich selbst auch so dar, in Nordkorea gibt es auch einen Diktator, der von hochrangigen Gefolgsleuten umgeben ist)

o d e r er macht das tatsächlich alles noch alleine u n d dann kann das nur in den Untergang führen, denn wie bereits erwähnt, da verliert man ja den Überblick

ach so, sorry, der Guru Miscavige ist ja ein total OTlerischer Übermensch...dann kann es ja gar nicht bergab gehen...

wie hat sich eigentlich der Ausstieg seiner Nichte auf seinen "Rang" ausgewirkt?
Kommentar ansehen
07.11.2013 18:05 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das kann mir echt keiner mehr erzählen:

wieviele Orgs soll es auf dem Planeten Erde geben?

diese Orgs melden was wohin was dann am Ende bei David Miscavige ankommen und von dem auch kontrolliert werden soll?

genau

dazu noch sämtliche Gerichtsverfahren und das "Sektentagesgeschäft"

es wird evtl. mal Zeit, sich für die Nummern 2,3,4,5 etc. in der Sekte zu interessieren...

lt. HamburgerJung sollen in Hamburg doch Anwälte der Sekte angehören

wieviele Anwälte gibt es in der Monique Rathburn Klage?
wer ist in den Immobiliengeschäften involviert?
wer hat in Florida sch*** gebaut bei den Genehmigungen?

gibt es da eigentlich eine Art "Sektenanwalt"? also entweder Anwalt oder Sektenmitglied oder beides?

oder anders ausgedrückt: wer verdient zur Zeit am meisten bei der Sekte? wer hat am meisten zu tun?



[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
08.11.2013 14:28 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"In Hamburg sitzt doch die Schweizer Ramtha-Gruppe mit Scientology an einem Tisch und bauen die Beziehung weiter aus."

Ja, das passt - ebenfalls ein verabscheuungswürdiges Multi-Level-Marketingsystem, das die Ängste und Unsicherheiten von Menschen skrupellos ausnutzt. Ihr gemeinsamer "Gott" heisst "Mammon".

@winshort: Langsam werden DEINE Wiederholungen langweilig... das Thema bei "Menschen bei Maischberger" war: "Das Geheimnis der Sekten: Gehirnwäsche oder wahres Glück?" und es sollten Aussteiger zu Wort kommen und nicht Sekten-Propagandaleute, die ohne Verstand alles niederquasseln, wie Ihr es hier versucht. Was verstehst Du daran nicht?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?