07.11.13 11:34 Uhr
 330
 

"Kot und Köter" - Zeitschrift als Plattform für Hundehasser

Zeitschriften wie "Der Hund" oder "Partner Hund" sind Bestandteil beinahe jedes gut sortierten Zeitschrifthandels und bedienen die Wünsche deutscher Hundeliebhaber. Wer sich aber eine Lektüre mit hundefeindlichen Artikeln zu Gemüte führen will, sucht bisher vergebens in den Regalen.

Das soll sich nach Meinung des Hamburger Journalisten Wulf Beleites bald ändern. Mit der Zeitschrift "Kot und Köter" möchte er mit einem Augenzwinkern das Zentralorgan der deutschen Hundehasser in den Auslagen des Zeitschriftenhandels etablieren.

Beleites wurde als Kind vom Spitz seines Opas gebissen, und echauffiert sich über herumliegenden Kothaufen, sowie die Vermenschlichung des Hundes. Dabei soll "Kot und Köter" stets einen satirischen Unterton haben. Beleites fürchtet jedoch, dass das am Humor vieler Hundefreunde vorbei gehen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hund, Plattform, Zeitschrift
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Mithäftlinge boten Fotos von Uli Hoeneß zum Verkauf an
Michael Schumachers Ex-Manager kritisiert Familie: "Sagen nicht volle Wahrheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?